Zittern um Bayern-Star Lewandowski

deutschland

Zittern um Bayern-Star Lewandowski

Artikel teilen

Bayern-Star Robert Lewandowski musste das Mannschaftstraining vorsichtshalber vorzeitig beenden - nun gibt Bayern-Arzt Dr. Hahne vorerst Entwarnung. 

„Lewy“ musste am Donnerstag die erste Team-Einheit im Quarantäne-Lager in Grassau bereits nach 40 Minuten abbrechen. Ohne Fremdeinwirkung hatte sich der Weltfußballer verletzt, ging anschließend mit Mannschaftsarzt Dr. Jochen Hahne und Physio Gianni Bianchi vom Platz in Richtung Hotel. Der Verein selbst spricht von einer „Belastungssteuerung“. 

Wirbel um gefährdeten Bundesliga-Einsatz

Die Fans zittern um den angeschlagenen Stürmer-Star. Dem Weltfußballer fehlt noch ein Treffer um den legendären 40-Tore-Rekord von Gerd Müller einzustellen! Voraussichtlich kann Lewi am Freitag in Freiburg auflaufen. Der Trainingsabbruch soll nur eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein. Nach einer ersten Untersuchung konnte eine schlimmere Verletzung ausgeschlossen werden. Eine Pause droht Lewandowski demnach wohl nicht. Die Bayern-Fans drücken ihrem Goalgetter die Daumen! 

OE24 Logo