Medien: Deutsche Fans trafen sich zu Massenschlägerei

35 Verletzte von Polizei aufgegriffen

Medien: Deutsche Fans trafen sich zu Massenschlägerei

In der Nacht auf Sonntag trafen sich etwa 240 Anhänger der deutschen Fußball-Clubs Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt für eine Massenschlägerei.

In Deutschland sind zwei Fan-Lager an einander geraten. Einige Anhänger von Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt scheinen die fußballfreie Zeit nicht ganz zu verkraften.

Laut einer Presseaussendung des Polizeipräsidiums Südhessen, haben sich etwa 240 Anhänger der beiden Klubs in einem Weiterstädter Gewerbegebiet auf einem Standstreifen der Autobahn A5 getroffen, um sich zu prügeln.

Demnach ging Samstagnacht gegen 0.30 Uhr der erste Notruf bei der Einsatzzentrale der Polizei ein. Einige Zeugen alamierten die Beamten und meldeten, dass sich mehrere  Personengruppen gegenüber von einem Einkaufszentrum Nähe der Autobahn prügelten.

Ganze 15 Streifenwagen rückten an um die dem wilden Treiben ein Ende zu setzen. Als die Sirenen ertönten soll ein Großteil der Personen auf ein Feld hinter dem Einkaufszentrum geflohen sein.

Dennoch konnten 35 Fans gefasst werden, einige wiesen frische Verletzungen an den Händen, Beinen und im Gesicht auf.

Teilnehmern droht Strafverfahren

Die gewaltbereiten Fans sind offenbar mit Quarz-Handschuhen, Boxhandschuhen und Mundschutz zu Werke gegangen. Die Gegenstände sind vor Ort aufgefunden und sichergestellt worden. Die Massen-Prügelei verursachte zu dem auch noch Kollateralschäden an knapp 40 umliegenden Autos. Beschädigungen und Blutanhaftungen wurden daran festgestellt.

Den Teilnehmern der Schlägerei droht nun ein Strafverfahren wegen schwerem Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung.