Mega-Lob: Leipzig titelreif wegen Sabitzer

Deutsche Medien

Mega-Lob: Leipzig titelreif wegen Sabitzer

Deutsche Medien sehen Sabitzer-Form als Mitgrund für Leipzigs Performance.

Marcel Sabitzer hat seine Rolle gefunden. Bei seinem Verein RB Leipzig zählt er seit Längerem zu den absoluten Stützen. Letzte Saison konnte er seine starken Leistungen in der deutschen Bundesliga auch zu 100% ins ÖFB-Team übertragen. Sabitzers Form passt, der 25-Jährige ruft konstant Top-Leistungen auf allerhöchstem Niveau ab und er ist Kapitän bei den "Roten Bullen". Trainer Julian Nagelsmann vertraut voll auf den flexiblen Mittelfeldmann.

Die deutsche "Bild" nennt vier Gründe, warum Leipzig jetzt titelreif ist. Neben der nun gefestigten Abwehr, guter Trainingseinstellung und einem fokussierten Timo Werner vorne, sehen unsere Nachbarn die Rolle Sabitzers als Schlüssel zum Erfolg - im wahrsten Sinn des Wortes. "Schlüsselspieler Sabitzer hat endlich die richtige Rolle", schreiben die Kollegen. Als Zehner hatte Sabitzer beeindruckende zwölf Tore und acht Vorlagen diese Saison. Dann zog Nagelsmann seinen Kapitän auf die Sechs, "weil er auf dieser Position die Mannschaft auf dem Feld viel besser coacht", erklärt der Trainer.

Sabitzers neue Position als Schlüssel

Doch damit war die Torgefahr weg. "Sechs oder zehn? Die Antwort heißt acht. Da spielte Sabitzer auf Schalke, erzielte das 1:0 und hatte viele Tor-Szenen. „Marcel Sabitzer hatten wir diesmal auf einer Achter-Position, also auf dem Raum, den er aus dem 4-2-2-2 gewohnt ist. Dadurch hatte er eine etwas offensivere Rolle“, sagt Nagelsmann. So passt das! Der Kapitän kann noch coachen, wird aber wieder gefährlicher," so die "Bild".

Doch es ist nicht nur Sabitzer. Auch Konrad Laimer geigt bei RB mächtig auf. Der Mittelfeldspieler ist ebenfalls unumschränkter Stammspieler bei Leipzig, passt perfekt ins System Nagelsmann. Laimer agiert immens laufstark, zweikampfstark und ist auch offensiv immer wieder gefährlich. So holte er im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales den entscheidenden Elfmeter zum 1:0 heraus.