Sanches-Wechsel: Die Folgen für Alaba

deutschland

Sanches-Wechsel: Die Folgen für Alaba

Artikel teilen

Für David Alaba wird es mit einem Platz im Bayern-Mittelfeld ziemlich eng.

Nach dem Wechsel von Renato Sanches zu den Bayern wird’s wohl eng für David Alaba mit seinem Traum vom Platz im Mittelfeld. Das zweikampfstarke Mega-Talent von Benfica nimmt genau Alabas Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld ein.

+++ Neues Bayern-Trikot im Netz aufgetaucht +++

Hätte unser Star vielleicht doch wechseln sollen? Und was hat der zukünftige Bayern-Coach Ancelotti vor? Mit Sanches, Xabi Alonso, Thiago, Vidal und Kapitän Lahm stehen genug Alternativen in der Defensiv-Zentrale zur Verfügung. Kaum vorstellbar, dass sich hier die Chance für Alaba bietet, sich im Mittelfeld zu beweisen.

Wenigstens nicht wieder Innenverteidiger
Die ÖFB-Fans würden ihren Star natürlich lieber im Mittelfeld sehen, ist er doch auf dieser Position der unverzichtbare Organisator und Fädenzieher im Nationalteam. Kleiner Trost: Durch die Verpflichtung von BVB-Abwehrstar Mats Hummels bleibt Alaba wohl die Innenverteidiger-Position erspart.

Vorausgesetzt die Bayern erleiden nicht wieder das gleiche Verletzungspech wie in dieser Saison. Sollte Ancelotti nicht überraschend andere Pläne mit dem flexiblen Alaba haben, wird er wohl weiterhin als Außenverteidiger eingesetzt werden und mit Kumpel Ribery die linke Seite bespielen.

OE24 Logo