Spieler-Aufstand gegen Star-Trainer?

Wirbel bei Hoffenheim

Spieler-Aufstand gegen Star-Trainer?

Laut deutschen Medienberichten rücken Spieler von Nagelsmann ab.

Julian Nagelsmann ist der deutsche Trainer-Wunderknabe. Mit lediglich 30 Jahren formte er aus Hoffenheim ein Top-Team. Übernommen hatte er die Mannschaft, als sie gegen den Abstieg kämpfte. Nun scheint sein Erfolgslauf erstmal gestoppt zu sein. Der jüngste Trainer der Bundesliga-Geschichte sieht sich mit seiner ersten großen Krise konfrontiert.

Österreicher-Klub Hoffenheim holte nur drei Siege aus den vergangenen 14 Spielen. Neben Florian Grillitsch sind auch Stefan Posch und Robert Zulj beim aktuellen Tabellenneunten engagiert, der blamabel in Champions-League-Quali, Europa League und DFB-Pokal ausschied. Erste Risse sollen laut Bild nun erkennbar geworden sein, nachdem der Trainer sein Team öffentlich hart kritisiert hatte ("Die verdienen Unsummen von Geld und kapieren nichts").

Die Spieler werden unruhig. Ersatzspieler sollen sauer sein, weil Nagelsmann sich kaum mit den Reservisten auseinandersetzt. Dazu haben einige weitere Profis Abwanderungsgedanken. Ebenfalls nicht gut aufgenommen wurde die kurzfristige Ankündigung von Nagelsmann, den freien Sonntag nach einer Pleite zu streichen. Die Spieler wurden Sonntagfrüh benachrichtigt und per SMS zum Training beordert.

Dazu kommt der Vorwurf, der ursprünglich so zugängliche Coach wäre abgehoben. Spieler würden ihm vorwerfen, die Gerüchte um Dortmund und Bayern selbst befeuert zu haben. So hatte sich Nagelsmann mit einer roten Jacke auf der Bayern-Tribüne blicken lassen und lange ein klares Bekenntnis zum Verein vermieden.

Zuletzt betonte der 30-Jährige allerdings seinen Vertrag bei Hoffenheim bis 2019 definitiv erfüllen zu wollen.