Adi Hütter

Borussia soll schon Nachfolger suchen

Steht Hütter vor Abschiedspiel bei Gladbach?

Artikel teilen

Für drei Jahre hat Adi Hütter vergangenen Sommer bei Borussia Mönchengladbach unterschrieben. Seine Amtszeit könnte aber nun schon nach einer Saison vorbei sein.

Wenn Gladbach am Samstag im letzten Saisonspiel auf Hoffenheim trifft (15.30 Uhr im Sport24-Liveticker) könnte es gleichzeitig Adi Hütters Abschiedsspiel sein. Denn obwohl der 52-Jährige noch einen Vertrag bis Saisonende 2024 besitzt, soll sich der Klub um einen Nachfolger umsehen. BILD und SPORT BILD berichten, dass sogar schon konkrete Gespräche mit Kandidaten bzw. deren Beratern geführt wurden.

Besprechung nach Saisonende

Ein klares Bekenntnis zu Hütter gab es zuletzt von den Gladbach-Bossen nicht. Auf die Frage, ob er auch kommende Saison Trainer der Borussia sei, antwortete Sportdirektor Roland Virkus am Donnerstag: "Wir wollen das, alles andere besprechen wir."

Zu besprechen gibt es nach der Saison wahrlich genug. Sportlich hinkte man mehr als hinterher, vor der letzten Runde liegt Gladbach nur auf Tabellenplatz 10. Gegen Freiburg und Dortmund setzte es jeweils ein 0:6-Debakel. Dazu kommt, dass auch das Verhältnis zwischen Hütter und der Mannschaft zerrüttet sein soll.

Rauswurf käme Gladbach teuer

Eine vorzeitige Trennung wäre somit kaum überraschend – allerdings umso teurer. Im Jahr verdient Hütter 3 Millionen Euro, dazu hat Gladbach erst vor einem Jahr die Rekordablöse von 7,5 Millionen Euro an Frankfurt bezahlt.

OE24 Logo