Alaba Heynckes

deutschland

Transfer von Alaba? Das sagt Heynckes

Artikel teilen

Österreicher ließ mit Aussage aufhorchen. Heynckes erklärt sie.

Der FC Bayern marschiert weiterhin mit großen Schritten dem neuerlichen Gewinn der deutschen Meisterschaft entgegen. Der Rekord-Champion bejubelte am Samstag einen 6:0-Heim-Erfolg über den Hamburger SV und ließ sich die Freude darüber auch nicht über die Trainerdiskussion verderben.

"Im Moment beschäftigt mich gar nicht so viel, weil ich die Zeit, die wir haben, sehr genieße", sagt Präsident Uli Hoeneß. "Wir haben totale Ruhe im Club. Seitdem Jupp Heynckes im Oktober zu uns kam, schwebt der Verein auf einer Wolke."

Auf dieser Wolke könnte der Verein von David Alaba schon am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel bei RB Leipzig zum Titel schweben. In der 27. Bundesliga-Runde wurden die Bayern erst einmal Meister, im ersten Jahr unter Pep Guardiola 2014. In München herrscht Harmonie pur - nicht zuletzt dank Heynckes.

"Das ist ja eine normale Aussage"

So moderierte der 72-Jährige im Vorfeld der Partie ganz gelassen Gerüchte um David Alaba weg: "Er hat gesagt, er könnte sich so etwas vielleicht vorstellen. Das ist ja eine normale Aussage, heißt aber nicht, dass er in den nächsten Jahren Bayern verlassen möchte."

Gegenüber der Sport Bild hatte der ÖFB-Star erklärt, er wolle jetzt den nächsten Schritt machen. Ein Zitat, das ihm als Transfer-Wunsch ausgelegt wurde. "David hat gesagt: 'Ach Trainer. Da hab ich mir nix dabei gedacht.' Er fühlt sich hier wohl. Er hat ja wieder Spaß", so Heynckes weiter.

Alabas Vertrag läuft bis 2021. In der Vergangenheit wurde vor allem Real Madrid reges Interesse am Linksverteidiger nachgesagt.

OE24 Logo