Fußball Profi

Britische Umfrage

So reagieren Fans auf homosexuelle Spieler

Artikel teilen

FA-Boss warnte zuvor vor Outings. Die "BBC" startet eine Umfrage.

Die Mehrheit der britischen Sport-Fans würde einen homosexuellen Spieler im Verein willkommen heißen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Senders "BBC Radio 5 live", die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

82 Prozent der Befragten sagten demnach, sie hätten kein Problem mit homosexuellen Spielern in ihrem Team. Acht Prozent der Fußball-Fans unter ihnen gaben allerdings an, sie würden ihre Mannschaft nicht mehr unterstützen. An der Online-Umfrage im Rahmen der Sendung "Afternoon Edition" nahmen insgesamt 4.000 Menschen teil.

FA-Boss "persönlich beschämt"

Der Vorsitzende des englischen Fußballverbands FA, Greg Clarke, hatte vor einer Woche gesagt, er wäre "vorsichtig", Spieler zum Outing zu ermutigen, weil sie von Fans beleidigt werden könnten. Clarke fügte hinzu, er sei "persönlich beschämt", dass sich die Spieler davor fürchten müssten.

Er kündigte ein hartes Vorgehen gegen homophobes Verhalten im Spiel an. 71 Prozent der befragten Fußball-Fans sagten, die Vereine müssten ihre Anhänger beim Thema Homophobie besser "erziehen".

OE24 Logo