Raiola Klopp

Scheißkerl-Affäre

Berater schimpft erneut gegen Klopp

Raiola hat das Liverpool-Aus von Balotelli offenbar noch nicht verdaut.

"Jürgen Klopp war ein Scheißkerl", schimpfte Mino Raiola erst Anfang September. Der Spielerberater fand dessen Umgang mit Mario Balotelli "nicht korrekt". Während sein Klient nun in Nizza seine Karriere retten will, erzürnt Raiola weiterhin das Aus beim FC Liverpool weiterhin.

Gegenüber der "Daily Mail" kartet er wieder nach: "Mario hatte nie eine Chance, weil Klopp ihm nie eine gegeben hat", sagte er und präzisiert die Schimpftirade: "Ich habe gesagt, dass er sich wie ein Scheißkerl verhalten hat. Er kann nicht verneinen, dass er Mario ausgestoßen hat."

Balotelli wurde im Sommer 2016 mitgeteilt, dass er in Klopps Planungen keine Rolle spiele. Daraufhin ging es für ihn zu Red Bull Salzburgs Europa-League-Gegner nach Frankreich.

© APA
Berater schimpft erneut gegen Klopp
× Berater schimpft erneut gegen Klopp

(c) APA

City-Abschied als großer Fehler

"Es ist die eine Sache, wenn du ihn verkaufen willst. Aber solange er Liverpool-Spieler ist, sollte man ihm Respekt entgegen bringen", betont Raiola. Ihm missfällt, dass der Italiener nicht mehr mit den Profis trainieren durfte: "Klopp kann nicht erzählen, dass er Mario wie ein menschliches Wesen behandelt hat

Als Fehler würde Balotellis den Wechsel zu den "Reds" aber nicht bezeichnen. Raiola hätte rückblickend vielmehr dessen Abschied von ManCity im Jahr 2013 verhindern sollen: "Ich hätte Mario sagen sollen: 'Du magst deinen Job nicht? Werde erwachsen. Ich war leider zu nett."