Max Kruse

Nach Disco-Nacht

Löw schmeißt Skandal-Kicker raus

Artikel teilen

Aufregung im Quartier des Weltmeisters: ein Stürmer muss gehen.

Der deutsche Bundestrainer Jogi Löw hat Stürmer-Star Max Kruse (14 Länderspiele/ 4 Tore) aus dem Kader für die Länderspiele gegen England und Italien gestrichen. Auslöser dürfte eine durchgetanzte Nacht von Samstag auf Sonntag gewesen sein.

Kruse, dem Arbeitgeber Wolfsburg vergangene Woche den Nutella-Konsum verbot, feierte in Berlin ausgelassen seinen Geburtstag, als eine junge Frau ihn um zwei Uhr früh beim Tanzen fotografierte. Kruse stürmte auf sie zu und löschte wütend die Fotos. Dumm nur, dass es sich dabei um eine BILD-Reporterin handelte. Das erfuhr er erst am nächsten Tag, als er zum Rapport bei Wölfe-Boss Klaus Allofs musste. Dieser verhängte eine 25.000 Euro Geldstrafe. Nicht der erste Skandal des Stürmers: erst im Oktober verlor der leidenschaftliche Poker-Spieler frühmorgens in einem Berliner Taxi 75.000 Euro. Auch dafür musste er 25.000 Euro Strafe zahlen.

Löw auf dfb.de: "Schon vergangene Woche habe ich Max Kruse klar gesagt, was ich von ihm erwarte, sowohl auf als auch neben dem Platz. Ich möchte Spieler, die sich auf den Fußball und die EM konzentrieren, auch zwischen den Spielen. Der Vorfall am zurückliegenden Wochenende widerspricht meinen Erwartungen. Max hat sich zum wiederholten Male unprofessionell verhalten. Das akzeptiere ich nicht. Die Europameisterschaft im Sommer wirft ihre Schatten voraus, dort haben wir mit der Nationalmannschaft große Ziele. Wir brauchen Spieler, die fokussiert und konzentriert und sich auch ihrer Vorbildrolle bewusst sind."

OE24 Logo