Poker um Ibrahimovic

Vor Quali-Hit

Poker um Ibrahimovic

Artikel teilen

Spielt er oder spielt er nicht? Fest steht: Schweden braucht Ibrahimovic!

Denn unser Gegner steht nach dem bitteren 0:1 in Moskau heute schon gewaltig unter Druck. Die Mannschaft von Nationalcoach Erik Hamrén braucht dringend einen Sieg. Ausgerechnet jetzt ist Superstar Ibrahimovic angeschlagen. Gegen die Russen hat er sich eine Muskelzerrung im hinteren Rippenbereich zugezogen. Spielen will Ibra heute trotzdem. Gestern stieg er jedenfalls wieder ins Training ein.

Mögliche Aufstellung Schweden

Die Aufstellung von Schweden

Tor, Kasimpasa

Verteidigung, Gladbach

Verteidigung, Gent

Verteidigung, Besiktas

Verteidigung, Mainz

Mittelfeld, Trabzonspor

Mittelfeld, ZSKA Moskau

Mittelfeld, Hamburger SV

Mittelfeld, Sunderland

Sturm, Panathinaikos

Sturm, Sunderland

Sturm, Paris St. Germain

Ibrahimovic kann den 
Unterschied ausmachen
„Ich werde mein Bestes geben, um gegen Österreich aufzulaufen zu können“, verspricht er. Also doch alles nur ein Psychospielchen? Hamrén geheimnisvoll: „Alles ist möglich – dass er gar nicht dabei ist, vorerst nur auf der Bank sitzt oder von Beginn an spielt.“ Vor unserem Duell 2013 war Ibrahimovic auch angeschlagen, hat dann den Unterschied ausgemacht. Im Finish schob er zum 2:1 ein und uns raus aus der WM-Quali. „Er hat natürlich Qualität, aber wenn er nicht spielen sollte, wird das unser Konzept nicht auf den Kopf stellen“, sagt ÖFB-Teamchef Marcel Koller cool.

Die aktuelle Tabelle

© APA
Poker um Ibrahimovic
OE24 Logo