Barcelona schlittert in Mega-Krise

Nächster Rückschlag

Barcelona schlittert in Mega-Krise

Artikel teilen

Dritte Ligapleite in Serie für Messi und Co. - Atletico bereits punktegleich.

Die spanische Fußball-Meisterschaft ist wieder völlig offen. Vier Tage nach dem Aus in der Champions League verspielte der FC Barcelona am Sonntag auch seinen Vorsprung in der Liga. Die Katalanen kassierten mit einem 1:2 (0:2) zu Hause gegen Valencia bereits die dritte Liganiederlage in Serie und müssen noch einmal gehörig zittern.

Der erste Verfolger Atletico Madrid schloss durch ein 3:0 gegen Granada nach Punkten zum Tabellenführer auf. Auch Real Madrid darf sich plötzlich wieder Chancen ausrechnen. Dem Rekordmeister fehlt nur ein Zähler auf das Spitzenduo. Fünf Runden sind noch zu spielen.

Katalanen in der Krise
Barcelona gab in den vergangenen Wochen ein komfortables Polster aus der Hand. Vier Runden ist das Starensemble von Luis Enrique bereits sieglos. Dazu kam das Aus im Champions-League-Viertelfinale am Mittwoch gegen Atletico. Von den vergangenen fünf Pflichtspielen hat Barca vier verloren.

Gegen Valencia ließen die Katalanen zahlreiche Chancen liegen. Der Mittelständler war effizienter. Eine Hereingabe von Guilherme Siqueira lenkte Barca-Mittelfeldspieler Ivan Rakitic ins eigene Tor (26.). Dazu schlug vor der Pause auch noch Valencias Santi Mina zu (45.+1).

500. Messi-Tor zu wenig
Barca gelang durch Weltfußballer Lionel Messi nur noch der Anschlusstreffer (63.). Der Argentinier erzielte nach Vorarbeit von Jordi Alba das insgesamt 500. Pflichtspieltor seiner Karriere, sein 450. für Barcelona. Für Messi war es der erste Treffer seit 16. März. Er brachte aber nicht mehr die Wende.

Seit der 1:2-Heimniederlage gegen Real im "Clasico" Anfang April kommt Barca einfach nicht mehr in die Spur. Davor hatten die Katalanen, die im Vorjahr das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Cup gewonnen hatten, 39 Pflichtspiele in Serie nicht verloren.

OE24 Logo