Irre: Real blitzt mit 110-Mio-Angebot ab

Für Monaco-Juwel

Irre: Real blitzt mit 110-Mio-Angebot ab

Monaco lehnte ein 110-Mio-Angebot für Mbappé ab.

Monaco-Juwel Kylian Mbappé ist der Jungstar in Europa. Die versammelte Gemeinde der Top-Klubs ist hinter dem 18-Jährigen her. Barca, ManU, PSG, ManCity und Real Madrid sind dran. Die Königlichen haben ein erstes Offert abgegeben. Wie die spanische Zeitung AS jetzt berichtet, soll Real für Mbappé ein 110-Millionen-Angebot abgegeben haben. 

Monaco hat aber abgelehnt! Der französische Champions League-Viertelfinalist will mehr rausholen. 120 Millionen sollen es sein. Den Weltrekord hält Paul Pogba mit 105 Millionen (2016 von Juve zu ManU). Aber ist der Neo-Teamspieler das Geld wert? In den letzten 12 Spielen schoss der Knipser 13 Tore, viele sehen ihn als Nachfolger von Thierry Henry.

Monaco pokert also weiter, wenn Mbappé weiter so trifft ist eine neuer Ablöse-Rekord aber möglich. Wahrscheinlich schon diesen Sommer.