Trainer wegen Onanier-Video entlassen

Spanien

Trainer wegen Onanier-Video entlassen

Artikel teilen

Der spanische Zweitligist FC Malaga hat seinen Trainer Víctor Sánchez (43) gefeuert.

Bizarrer Entlassungsgrund - Von dem Coach ist im Internet ein Video aufgetaucht, wie er sich selbst befriedigt.

„Aufgrund der kürzlich eingetretenen Ereignisse, die noch nicht überprüft wurden, stellt Málaga CF seinen Trainer Víctor Sánchez del Amo unverzüglich von seinen Aufgaben frei, bis eine umfassende Untersuchung durchgeführt wurde“, erklärte der Verein in einer offiziellen Mitteilung.

"Ich bin Opfer eines Verbrechens"

Sánchez wehrt sich und veröffentlichte ebenfalls eine Erklärung in den sozialen Netzwerken. „Ich bin das Opfer einer Belästigung und einer Erpressung, die gegen meine Privatsphäre verstößt. Die Polizei kümmert sich um die Sache und ich vertraue darauf, ihren Anweisungen zu folgen“, postete er.

© Getty
Trainer wegen Onanier-Video entlassen
× Trainer wegen Onanier-Video entlassen

Víctor Sánchez ist erst seit April 2019 im Amt des Málaga CF.

Sánchez weiter: „Ebenso möchte ich darüber informieren, dass das Teilen oder Verbreiten eines vertraulichen Inhalts einer Person ohne deren Einwilligung ebenfalls ein Verbrechen ist, sowohl über soziale Netzwerke als auch auf eine andere Art und Weise, wie in Artikel 197 des Strafgesetzbuches festgelegt ist. Mit Strafen für diejenigen, die persönliche Inhalte ohne Einwilligung verbreiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.“

Klub-Boss meldet sich 

Auch Klub-Boss Scheich Abdullah Bin Nasser Al Thani veröffentlichte ein Statement bei Twitter. Darin schrieb der Multi-Millionär aus Katar unter anderem: „Hast du gedacht, das wird dir helfen, immer alle anzulügen? Sei stark und sage, ich habe einen Fehler gemacht“.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo