Christoph Knasmüllner (SK Rapid Wien)

Bei Quali-Hit gegen Sparta Prag

Rapid-Schock: Drei Stars nicht dabei

"Grün-Weißer" Schock vor dem Quali-Kracher gegen Sparta Prag - Ljubicic soll einen positiven Corona-Test abgegeben haben.

Wenige Minuten vor dem so wichtigen Rückspiel gegen Sparta Prag gibt es drei Hiobsbotschaften für Rapid: Die Wiener müssen im Stadion Letna zu Beginn auf gleich drei Stammspieler verzichten. Zum einen fehlt Hinspiel-Held Christoph Knasmüllner, der beim 2:1 in Wien beide Treffer erzielte. Der 29-Jährige Mittefeldmann ist angeschlagen – genauso wie Kapitän Maxi Hofmann, beide standen beim gestrigen Abschlusstraining in Tschechiens Hauptstadt noch am Platz. Immerhin: Beide sitzen zumindest auf der Bank. Gar nicht im Kader steht Robert Ljubicic: Eigentlich bei internationalen Spielen spielberechtigt, erkrankte der St. Pölten-Neuzugang - er soll einen positiven Corona-Test abgegeben haben.

Coach Kühbauer ist im so wichtigen Auswärtsspiel, in dem es heute um den Aufstieg in Quali-Runde 3, die Fixierierung des Minimalziels Europa League sowie insgesamt 3,6 Millionen Fixeinnahmen geht, kräftig rotieren: Im Tor bleibt Richard Strebinger, die Viererkette bilden Kapitän Filip Stojkovic, Leo Greiml, Kevin Wimmer und Maxi Ullmann, im Mittelfeld dürfen Kelvin Arase, Dejan Petrovic, Lion Schuster und Marco Grüll ran und vorne stürmen Ercan Kara und Taxi Fountas.