Nabouhane

Cl-Quali

Unfassbar! Bullen scheitern zum 11. Mal

Unfassbar: Salzburg nach 2:2 erneut nicht in Champions League.

Auch im elften Anlauf in der Red-Bull-Ära ist Salzburg am Einzug in die Fußball-Champions-League gescheitert. Österreichs Serienmeister führte im Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad nach zwei Toren von Munas Dabbur (45., 48./Foulelfer) bereits hochverdient 2:0. Doch ein Doppelschlag durch El Fardou Ben Nabouhane (65., 66.) binnen 77 Sekunden zerstörte noch den Königsklassen-Traum der "Bullen".

Red Bull Salzburg hat am Mittwochabend in einer an Dramatik kaum zu überbietenden Partie neuerlich den Einzug in die Champions League nicht geschafft. Österreichs Meister kam im entscheidenden Play-off-Rückspiel gegen Roter Stern Belgrad nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus und verpasste nach dem 0:0 im Hinspiel auch im elften Anlauf seit der Übernahme durch Red Bull den Sprung in die Gruppenphase.

Die Salzburger lagen nach zwei Treffern von Munas Dabbur (45., 48./Foulelfmeter) verdient mit 2:0 auf Kurs, gaben aber innerhalb von 77 Sekunden und zwei Toren durch El Fardou Ben Nabouhane (65.,66.) die fast sicher geglaubte Königsklassen-Teilnahme noch aus der Hand. Während der 28-fache serbischen Meister (inkl. Jugoslawien) nach sechs erfolglosen Versuchen erstmals im Konzert der Großen mitspielt, wechselt Salzburg wieder auf inzwischen bewährtes Terrain: Die Europa-League-Gruppenphase. Die Auslosung erfolgt am Freitag um 13.00 Uhr in Monaco.

Im Angriff gab Rose neben Einserstürmer Munas Dabbur dem erst 19-jährigen Patson Daka den Vorzug gegenüber Reinhold Yabo oder Smail Prevljak, immerhin der Doppeltorschütze zuletzt in Altach (3:2). Xaver Schlager, in Belgrad nur Wechselspieler, startete diesmal statt des verletzten Zlatko Junuzovic.

Salzburg souverän in Führung

Roter-Stern-Trainer Vladan Milojevic baute seine Offensive im Vergleich zum Hinspiel um. Mittelstürmer Nikola Stojiljkovic fehlte verletzt, zudem verzichtete der Trainer auf den brasilianischen Rechtsaußen Cafu. Stoßstürmer Nemanja Milic und Ben Nabouhane sowie Nemanja Radonjic aus der zweiten Etappe sollten für die nötige Offensivpower sorgen.

Der Europa-League-Semifinalist des Vorjahres trat von Beginn weg dominant auf, agierte in der Offensive druckvoll und in der Defensive stets präsent. Vom Rasenschach der Vorwoche war keine Spur. Die größte Möglichkeiten in der Anfangsphase fand Daka vor. Der sambische Teamstürmer agierte aber erst beim Abschluss aufs verwaiste Tor zu wenig konsequent, nachdem Gäste-Goalie Milan Borjan den Ball bei seinem Ausflug verfehlt hatte (10.). Im Anschluss an einen sehenswerten Doppelpass mit Dabbur stimmte wenig später die Ballannahme nicht (19.). Beide Versuche wurden zudem letztlich noch geblockt.

Salzburg schnürte die Serben mit Powerfußball in ihrer Hälfte ein. Doch die phasenweise neunköpfige Menschenmauer der Serben präsentierte sich neuerlich recht stabil. Hannes Wolf (13./28.) und Amadou Haidara (36.) versuchten sich erfolglos mit Fernschüssen. Roter Stern trat wie im Hinspiel offensiv kaum in Erscheinung. Unterstützt vom späteren Matchwinner Ben Nabouhane deuteten Radonjic (30.), und Milic (33.) lediglich im Umschaltspiel Gefahr an.

Als es bereits nach einem Pausen-0:0 aussah, ließ Dabbur die etwa 10.000 frenetischen Gäste-Fans verstummen. Der Israeli löste sich im perfekten Moment für Ulmers Maßflanke und schoss volley zur verdienten Führung ein (45.). Die Führung durch den Goalgetter riss Club-Mäzen Dietrich Mateschitz von den Sitzen, der einen Wiederbeginn nach Maß sah.

Salzburger Sekundenschlaf führt zu Aus

Roter-Stern-Kapitän Vujadin Savic fuhr Wolf nach dessen Schuss in die Parade und der türkische Star-Schiedsrichter Cüneyt Cakir entschied auf Elfmeter. Dabbur verlud Borjan und stellte mit einem trockenen Schuss ins linke Eck auf 2:0 (48.). Die Gäste forcierten notgedrungen die Offensive: Milan Pavkov kam für den blassen Milic und stellte sich gleich mit einem Schuss knapp drüber vor (52.).

Die Szenerie blieb hektisch: Nach einer minutenlangen Diskussion mit Rudelbildung nach einem Bodenduell, die in zwei Gelben Karten für beide Mannschaften endete, verlor Salzburg komplett den Faden. Wolf verlor gegen Milos Degenek an der Flanke den Ball, Ben Nabouhane drückte zum Anschlusstreffer über die Linie (65.). Salzburg taumelte und die Partie kippte innert 77 Sekunden: Degenek entwischte Ramalho nach einer weiten Freistoßflanke, die Bogenlampe des Verteidigers senkte sich über Stankovic ins lange Eck - Ben Nabouhane war noch mit der Schuhspitze dran (66.).

Fast ungläubig zogen die Serben im Anschluss wieder ihre Defensivketten auf. Borjan war bei Haidaras Weitschuss (74.) sowie einem Freistoß des eingewechselten Reinhold Yabo zur Stelle (80.).

Die Salzburger, die bereits zuvor unglaublich viel investiert hatten, setzten noch einmal zum Schlusssprint Richtung Millionenliga an. Rose warf Prevljak in die Partie, Haidara setzte einen Kopfball aus hervorragender Position kläglich daneben (86.). In der Nachspielzeit traf Dabbur den Ball nach Haidara-Flanke nicht richtig, auch Ramalhos Kopfball fiel zu zentral aus. Der Traum vom europäischen Herbst in der Königsklasse, für Salzburg erfüllte er sich ein weiteres Mal nicht.

Stimmen zum Play-off-Spiel Salzburg - Roter Stern (2:2) via Sky:

Christoph Freund (Sportdirektor Salzburg): "Es ist schwierig zu erklären. Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, und dann bekommen wir in zwei Minuten zwei Tore, die wir so sonst nicht bekommen. Es ist bitter, es ist eine große Leere da. Wenn man 2:0 führt, darf man das Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Das kam aus dem Nichts, die haben sich keine Chancen herausgespielt. Natürlich sind wir jetzt wieder die Blöden, wie in den letzten Jahren."

Andreas Ulmer (Salzburg-Kapitän): "Die Enttäuschung sitzt tief drinnen. Wir haben über weite Strecken ein großes Spiel gemacht, haben sehr viel Großchancen gehabt und hätten trotz der zwei Gegentore gewinnen können. Wir haben bis zur letzten Sekunde alles probiert. Wir hätten das Weiterkommen verdient gehabt. Morgen wird sicher noch ein schwerer Tag für uns."

Munas Dabbur (Salzburg-Doppeltorschütze): "Wir haben alles gegeben und waren die viel bessere Mannschaft. Aber das ist Fußball. Wir haben Fehler wie Kinder gemacht. Ich weiß nicht, was da gerade passiert ist. Es macht jetzt keinen Sinn, zu sagen, dass wir zehnmal besser als sie waren - aber wir waren zehnmal besser."



 Spielende

Das wars!

Salzburg scheitert zum 11. Mal und kommt erneut nicht in die Champions League!

 94. Minute

Es ist unfassbar

Fußball kann so grausam sein ... vielleicht gibt es noch eine letzte Chance! Es gibt noch einen Eckball....

 91. Minute

Viel verzögern...

Es wird nicht mehr Fußball gespielt, die Serben liegen nur noch am Boden. Unsportlichkeiten am laufenden Band, von der serbischen Bank wird ein zweiter Ball ins Spielfeld geworfen, weitere Verzögerung!

 89. Minute

Unglaubliche Spannung

Nur noch wenige Sekunden bis zur Nachspielzeit... Lainer versucht es nochmal mit einem Gewaltschuss! Drüber! Es gibt 5 Minuten Nachspielzeit!

 86. Minute

Hoffen auf ein Wunder

Roter Stern haut hinten nur noch die Bälle weg. Salzburg versuchts, rennt an, ist die klar bessere Mannschaft über das gesamte spiel gewesen, aber hat 2 Minuten gepennt! Die Strafe ist unfassbar bitter.

 83. Minute

Prevljak kommt

Jetzt kommt die große Hoffnung der Bullen. Schlager geht vom Feld, der zuletzt so treffsichere Prevljak kommt ins Spiel!

 81. Minute

Gelb für Schlager!

Schlager schlägt den Ball wütend weg und kassiert Gelb. Die Nerven liegen blank! Roter Stern versucht es natürlich mit allen Mätzchen, etliche Provokationen, versteckte Fouls und Tritte sind da dabei.

 80. Minute

Freistoß Yabo!

Yabo mit einem guten Freistoß, aber Borjan hält ausgezeichnet!

 77. Minute

Bullen versuchen es

Salzburg glaubt noch daran.. man versucht es weiter! Die Spieler pushen sich und greifen, angetrieben von Schlager, weiter an!

 73. Minute

Gibts noch eine Chance?

Roter Stern hat getroffen, obowohl es selber nicht mehr daran geglaubt hat. 77 Sekunden lagen zwischen beiden Treffern! Salzburg rennt jetzt an, aber die Serben stehen jetzt natürlich hinten massiv drin. Haidara wieder mit einem gefählrichen Weitschuss - daneben!

 69. Minute

Yabo für Daka

Wechsel bei Salzburg! Die Bullen haben genug Zeit noch ein Tor zu schießen, aber diesen Vorsprung so herzugeben, ist einmalig. Beide Tore nach langen Bällen, die Bullen-Abwehr war da zweimal unsortiert.

 67. Minute

2:2!

Unfassbar was hier passiert! Roter Stern gleicht aus! 2:2! Degenek trifft zum 2:2! Wahnsinn wie sich Salzburg hier verunsichern hat lassen. Die Serben wurden plötzlich giftig und schlagen doppelt zu! Salzburg derzeit draußen!

 66. Minute

1:2!

Roter Stern verkürzt! Jetzt ist es passiert, ein Fehler von Wolf, die Flanke kommt und Nabouhane trifft! Salzburg lässt sich verunsichern...

 63. Minute

Turbulent

Es gibt Gelb für Pongracic und Krsticic. Da ist viel Frust bei den Serben dabei! Salzburg muss jetzt cool bleiben...

 61. Minute

Viel Hektik jetzt!

Zusammenprall zwischen Samassekou und Krsticic und jetzt gehen die Emotionen hoch!

 59. Minute

Salzburg bleibt am Drücker

Haidara wird super freigespielt, wenige Meter vor dem Strafraum hat er Platz, das ist seine Schussposition! Der Schuss wird gerade noch abgefälscht und geht ins Out, der hätte gesessen!

 57. Minute

Es sieht sehr gut aus

Das Spiel jetzt etwas zerfahren, aber es sieht sehr, sehr gut aus. Die Stimmung in Wals-Siezenheim fantastisch!

 53. Minute

Belgrad muss jetzt kommen

Die Serben brauchen Stand jetzt zwei Tore und müssen nun zwangsläufig mehr riskieren. Salzburg wird Konterchancen vorfinden.

 51. Minute

Tor steht weit offen

Jetzt steht das Tor zur heißersehnten Champions League weit offen! Endet heute der CL-Fluch der Bullen?

 48. Minute

TOOOOOOOOOOOOR für Salzburg!

Dabbur trifft zum 2:0 aus einem Elfmeter! Wolf wird im Strafraum gelegt und Dabbur verwertet eiskalt! Salzburg auf Kurs Richtung Champions League!

 46. Minute

Weiter gehts!

Salzburg trennen noch 45 Minuten von der Champions League!

 Halbzeit

Pause!

Wahnsinn: Salzburg macht kurz vor der Pause das erlösende 1:0! Goalgetter Dabbur wählt den perfekten Zeitpunkt. Ulmer hat auf links Platz und flankt, Dabbur wird in der Mitte sträflich allein gelassen und versenkt den Ball volley zur Führung!

 44. Minute

TOOOOOOOOOR für Salzburg!

Dabbur trifft zum 1:0 für die Bullen!

 42. Minute

Selbstvertrauen ist da

Samassekou geht in den Zweikampf wie ein alter Hase, zieht dann ab, erneut kein Problem für Borjan.

 40. Minute

Tolle Stimmung in Salzburg

 37. Minute

Früher Wechsel

Bei den Gästen gibt einen frühen Wechsel - nicht verletzungsbedingt. Es wird wohl taktisch umgestellt. Jovancic kommt für Simic.

 33. Minute

Ecke bringt nichts ein

Nach Schuss von Haidara bringt die folgende Ecke nichts ein. Schlager und Sammassekou in den Zweikämpfen weiterhin obenauf. Salzburg hat die Kontrolle über das Mittelfeld.

 29. Minute

Gratwanderung

Das Höllentempo, das Salzburg von Beginn weg an den Tag legte, hat nichts eingebracht. Es bleibt eine Gratwanderung. Ein einziges Tor für Roter Stern und die Ausgangsposition wird ungleich schwieriger. Die drei Schüsse der Serben bisher allerdings ungefährlich, Salzburg hatte 10 Schüsse.

 25. Minute

Idee mit Daka geht auf

Bisher geht Roses Idee mit Daka im Sturm durchaus auf, mit seiner Schnelligkeit haben die Serben enorme Probleme. Leider konnte er seine Torchancen bisher nicht nutzen. Salzburg spielt äußerst gefällig, stark im Zweikampf.

 21. Minute

Hohes Tempo

Salzburg legt ein Tempo vor, dem Roter Stern nicht folgen kann. Aber: Weiter 0:0!

 19. Minute

Traumhafte Kombination

Wunderschöne Kombination, Daka wird herrlich frei gespielt und scheitert erneut an Borjan! Das gibts doch nicht!

 17. Minute

Bullen klar besser

Die gute Nachricht: Die Bullen machen hier das Spiel und kommen im Gegensatz zum Hinspiel bereits nach einer guten Viertelstunde zu guten Chancen. Die schlechte: Tor hat noch keines herausgeschaut. Roter Stern hält sich bislang schadlos.

 15. Minute

Nächste Chance Salzburg!

Schuss von Haidara und Borjan hält ganz stark!

 13. Minute

Schuss von Wolf!

Dabbur setzt sich erneut auf engstem Raum durch, Wolf kommt außerhalb des Strafraums zum Schuss, aber zu schwach. Kein Problem für Goalie Borjan!

 10. Minute

Top-Chance Salzburg!

Daka vorbei am serbischen Goalie, das Tor ist leer, doch im allerletzten Moment noch das starke Tackling von Roter-Stern-Kapitän Savic! Das war knapp!

 9. Minute

Salzburg nahe dran

Dabbur setzt sich gut gegen 2, 3 Gegenspieler durch, Chip auf Wolf, der auf Daka - da war noch ein Serbe dazwischen!

 7. Minute

Etwas beruhigt

Salzburg begann stürmisch, Roter Stern kann aber das Spiel beruhigen. Mittlerweile gibt es erste Angriffsbemühungen der Gäste. Ein Freistoß bringt keine Gefahr.

 4. Minute

Salzburg beginnt druckvoll

Roter Stern mit Problemen, Salzburg beginnt wahnsinnig dynamisch.

 2. Minute

Erster Schuss Salzburg

Wolf verzieht deutlich, doch Balleroberung und Dynamik machen Lust auf mehr! Das hat Rose von seinen Mannen gefordert!

 1. Minute

Los gehts!

Daumen drücken für die Bullen! Im 11. Anlauf soll es endlich klappen mit der Champions League!

 20:58

Größte Überraschung

Die größte Überraschung in der Startelf ist sicher der Einsatz von Patson Daka statt Reinhold Yabo. Rose vertraut heute dem derzeit in toller Form spielenden, dynamaischen Daka.

 20:57

CL-Hymne ertönt

Jetzt wirds spannend! Die österreichischen Fußball-Fans hoffen, dass dieser elendige CL-Fluch der Bullen endlich endet. Es geht natürlich auch um die UEFA-Rangliste und einen tollen Erfolg für den österreichischen Fußball.

 20:56

Wichtigstes Spiel?

Vom wichtigsten Spiel seiner Trainerkarriere wollte Rose nur insofern sprechen, dass es das nächste ist. "Im Fußball wirst du auf dem Niveau immer an Erfolgen gemessen." Elfmeterschießen hat der 41-Jährige laut eigenen Angaben nicht trainieren lassen. Salzburg ist im Europacup zu Hause zwölf Spiele ungeschlagen. Im Vorjahr waren die Bullen in der CL-Qualifikation nach einem 1:1 mit einem 0:0 in Rijeka gescheitert. 2016 war im Play-off gegen Dinamo Zagreb (1:1/auswärts, 1:2 n.V./heim) Endstation.

 20:48

Salzburg will "mehr Wucht entwickeln"

Dafür bedarf es nach dem torlosen Remis in Belgrad zumindest eines Treffers. "Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie einen sehr ambitionierten, mutigen Auftritt hinlegt", sagte Rose. Es gehe darum, "mehr Wucht zu entwickeln" als im Hinspiel - und die Stärken von Roter Stern genauso gut zu verteidigen. Rose: "Wir haben versucht zu analysieren, wie wir eine sehr disziplinierte und wenig Chancen hergebende Mannschaft mehr unter Druck setzen können."

 20:28

CL-Fluch

Nach den zehn bisherigen CL-Anläufen seit 2005 gab es bei den Bullen stets traurige Gesichter. 2018 soll mit einer Mannschaft, die in weiten Teilen jener entspricht, die in der Vorsaison das Europa-League-Halbfinale erreicht hatte, alles anders werden. Der Verlierer muss sich mit der Europa-League-Gruppenphase trösten. "Ich habe nie von einem Bonusspiel gesprochen", betonte Rose trotz aller Versuche, den Ball flach zu halten. "Wir wollen in die nächste Runde kommen."

 20:13

Salzburg muss ein Rezept finden

Auch im Heimspiel gegen Belgrad gilt es, kühlen Kopf zu bewahren. Im Frühjahr landeten die Salzburger in der Europa League gegen Real Sociedad (2:1), Lazio Rom (4: 2) und beim Halbfinal-Out gegen Olympique Marseille (2:1 n. V.) Heimsiege, gegen Borussia Dortmund brachten sie ein 0:0 über die Zeit. "Wir haben gute Erfahrungen und Erinnerungen. Das ist viel wert", meinte Ulmer. Goalie Cican Stankovic kennt das mögliche Erfolgsrezept, er sagt: "Roter Stern ist schon im Hinspiel sehr tief gestanden und hat wenig für das Spiel getan. Aber sie haben gut verteidigt, und es war für uns schwierig, Chancen zu erspielen. Wir müssen auch im Rückspiel wieder geduldig bleiben und im Abschluss konkret und konzentriert bleiben." Dann soll es endlich mit der Königsklasse klappen!

 20:12

0:0 im Hinspiel macht die Bullen nicht nervös

Dass das Hinspiel 0:0 endete, bereitet den Bullen keine Kopfzerbrechen. "Wir sind sicher nicht nervös, weil es 0:0 steht und wir jetzt daheim spielen. Wir wissen, was wir können und welche Qualität wir haben. Wir haben das vorige Saison in den K.-o.-Spielen sehr gut gemacht -egal, ob jung oder alt. Wir waren sehr fokussiert, sehr klar", stellt Kapitän Andreas Ulmer klar.

 20:07

So spielt Salzburg

 17:20

Herzlich willkommen zum oe24-LIVE-Ticker!

Salzburg nimmt heute den 11. Anlauf auf die Champions League! Gegen Roter Stern Belgrad soll endlich der Einzug in die Königsklasse gelingen. Oe24 tickert für Sie LIVE ab 21 Uhr!