Austria siegt nach Doppelschlag

2:1 gegen Rosenborg

Austria siegt nach Doppelschlag

Austria bezwingt Rosenborg Trondheim mit 2:1.

Die Wiener Austria hat das Siegen nicht verlernt. Im Hinspiel des Europa-League-Play-offs gegen Rosenborg Trondheim gewannen die Violetten am Donnerstag zu Hause mit 2:1 (0:0). Alexander Grünwald (51.) und Felipe Pires (53.) brachten ihr Team mit einem Doppelschlag nach der Pause in Front, Rosenborg-Verteidiger Tore Reginiussen besorgte in der 91. Minute das wichtige Auswärtstor für seinen Club.

Erste Hälfte torlos
Nach einer ersten Hälfte, die trotz zumindest einiger Halbchancen torlos blieb, zog Grünwald bald nach Wiederbeginn aus rund 18 Metern mit dem Vollspann ab. Zwei Minuten später schloss Pires einen Konter nach einem groben Schnitzer in der Rosenborg-Defensive souverän ab. Am Ende versuchte die Austria, den Vorsprung unbeschadet über die Zeit zu bringen, was schließlich nicht gelang, da Reginiussen spät per Kopf zuschlug - nicht unverdient aus Sicht des norwegischen Rekordmeisters.

Schüttere Kulisse
Die Partie vor einer erneut schütteren Kulisse im Wiener Prater kam erst spät in der ersten Hälfte in die Gänge. Die Austria sah sich bei ihren zaghaften Angriffsbemühungen anfangs mit gut organisierten Norwegern konfrontiert, die spätestens an der Mittellinie attackierten und bei Balleroberung blitzschnell umschalteten. Nach 15 Minuten sorgte ein Grünwald-Pass für Olarenwaju Kayode in den Strafraum für ein erstes Aufflackern von Gefahr, Rosenborg-Torhüter Adam Kwarasey war jedoch schneller am Ball als der Nigerianer.

Venuto mit erster Chance
In der 22. Minute verfehlte nach einem Turbo-Antritt Lucas Venuto aus etwa 13 Metern mit einem Flachschuss knapp das Tor. Die Gäste kamen ihrerseits ein paar Mal in den gegnerischen Strafraum. Wirklich gefährlich wurde es für Robert Almer vor den Augen von ÖFB-Teamchef Marcel Koller vorerst aber nicht.

Kayode agil
Erst nachdem nach einer halben Stunde erste Pfiffe im Happel-Oval hörbar waren, nahm das Spiel langsam Fahrt auf. Kayode kam nach Holzhauser-Pass im Sechzehner an den Ball, seine Vorlage aus spitzem Winkel ging jedoch ins Leere. Das traf auf der Gegenseite auch bei einem scharfen Stanglpass von Alex Gersbach zu, der die Kugel unter Almer durch parallel zur Outlinie durch den Fünfmeterraum schickte. In der 40. Minute war Pires schon an Kwarasey vorbei, sein Pass zur Mitte wurde noch abgeblockt. Almer entschärfte nach einem Eckball einen Direktschuss von Pal Andre Helland (42.).

Doppelschlag nach Pause
Das Tor von Grünwald, der den Ball mit links perfekt traf und in die rechte obere Ecke zimmerte, war das 100. in einem Pflichtspiel in der Ära von Austria-Trainer Thorsten Fink. Der Treffer von Pires, der auch die Vorlage zum Grünwald-Tor geleistet, hatte, versetzte die Fans der "Veilchen" dann vollends in Jubelstimmung. Insgesamt fanden sich diesmal nur 6.090 Zuschauer im Stadion ein. Der harte Kern im Sektor C sorgte aber unablässig für eine intensive Geräuschkulisse.

Austria verwaltet Vorsprung
Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken zog sich die Austria zurück und lauerte vermehrt auf Konter. Grünwald traf den Ball in der 74. Minute nicht so ideal wie zuvor - ein 3:0 wäre wohl aber zu schmeichelhaft gewesen. Rosenborgs Schlussoffensive hätte fast schon in der 76. Minute den Anschlusstreffer durch den auffälligen Helland gebracht. Almer war da schon geschlagen, doch Jens Stryger Larsen klärte vor der Torlinie.

Bitteres Auswärtstor
Rechtsverteidiger Jonas Svensson registrierte in der 80. Minute einen Fehlschuss. Eine Topchance vergab Torjäger Christian Gytkjaer (85.), als er den Ball nach einer Flanke von links alleine vor Almer eher kläglich ins Out bugsierte. Dafür köpfelte Reginiussen in der Nachspielzeit nach Flanke des eingewechselten Elbasan Rasani aus kurzer Distanz wuchtig ein. Für Rosenborg sah die Welt damit am Ende wieder besser aus.
 

Der Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:



 Spielende

Jetzt ist es vorbei!

Die Austria gewinnt mit 2:1 gegen Rosenborg.

 92. Minute

Tor für Rosenborg

Leider! Knapp vor Schluß passierts dann doch! Reginiussen trifft aus kurzer Distanz zum 1:2.

 88. Minute

Sehr gute Basis für das Rückspiel

Ob verdient oder unverdient.. die Austria führt 2:0 und hat damit beste Chancen auf den Aufstieg, denn auswärts ist den Veilchen aus einem Konter allemal ein weiteres Tor zuzutrauen und dann wirds schon fast unmöglich für Rosenborg.

Kayode geht in der Schlußphase jetzt vom Feld, Friesenbichler kommt.

 87. Minute

Chance Rosenborg!

Also den kann man machen. Ein Kopfball allein vor dem Tor, eine weitere Torchance für die Norweger, wird aber auch vergeben. Hinten steht die Austria nicht immer gut.

 84. Minute

Austria bleibt bissig

Venuto geht, de Paula kommt - Es scheint so, als wäre das Spiel jetzt gelaufen. Die Austria ist weiter aggressiv und hält den Ball vom Tor weg.

 79. Minute

Spielverlauf ein Traum für die Austria

Klar, der Spielverlauf war für die Austria fast kitschig. Nach der Pause innerhalb einer Minute zum 2:0 - das Resultat spiegelt nicht ganz die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wieder - das soll uns aber recht sein!

 76. Minute

Auf der Linie geklärt!

Larsen klärt auf der Linie, Almer kontne einen Ball nur noch ablenken, aber zum Glück steht da Styger Larsen noch bereit und klärt. Ein Auswärtstor würde natürlich weh tun.

 73. Minute

Euro League Gruppenphase scheint möglich

Das Spiel ist jetzt sehr eingeschlafen. Die Austria hält den Ball und ist verständlicherweise zufrieden mit dem Resultat, die Norweger machen nicht den Eindruck, dass sie noch einen Gang zulegen können.

 68. Minute

Was ein Tor bewirken kann...

Pires gelingt jetzt deutlich mehr. In Hälfte eins war der Franzose gar nicht am Austria-Spiel beteiligt.

 65. Minute

Sieht sehr gut aus

Ein 2:0 lässt natürlich jetzt auf einiges hoffen! Bleibts dabei haben die Veilchen eine ausgezeichnete Ausgangssituation für das Rückspiel und könnten in einer Woche in Trondheim in die EL-Gruppenphase einziehen.

 59. Minute

6500 Zuseher im Happel-Stadion

So erfreulich das Ergebnis, so miserabel die Zuschaueranzahl. Magere 6500 wollten die Austria im Europacup gegen Rosenborg Trondheim sehen.

 57. Minute

Das ist natürlich ganz bitter für Rosenborg

Die Körpersprache der Norweger spricht Bände, sind jetzt aufgekratzt und leicht frustriert. Zwei Tore direkt nach der Pause sind schon ein echter Schock!

 55. Minute

Pires hat da gleich eins draufgelegt

Unglaublich, Sekunden nach dem 1:0 trifft der 21-jährige Pires, nachdem Kayode lästig war und den Ballerobert hat, Pires allein vor dem Tor und schiebt den Ball dann überlegt ins Eck!

 52. Minute

Grünwald nimmt sich ein Herz..

Tolle Aktion und was ist jetzt los!? Pires - TOOOOOOOOOOOOOR - 2:0!!!!

 51. Minute

TOR FÜR DIE AUSTRIA!

Grünwald mit einem Zauber-Schuss!

 49. Minute

Spiel läuft weiter über Venuto

Pires auf der rechten Seite abgemeldet. Kann die Austria offensiv zulegen?

 46. Minute

Weiter gehts!

Austria gegen Rosenborg - Hälfte zwei!

 Halbzeit

Halbzeitpause

Es steht 0:0 bei Austria gegen Rosenborg. Offenes Spiel mit viel Luft nach oben bei den Violetten. Die Austria wirkt nervös.

 44. Minute

Jetzt ist mal was los

Traum-Parade Almer! Ganz alleine steht ein Rosenborg-Spieler auf der linken Seite, der hat unendlich viel Zeit, kann eine Flanke volley nehmen, aber Almer ist auf dem Posten.

 41. Minute

Super-Chance für Pires

Einmal schnell umgeschaltet und Grünwald schön auf Pires, der scheitert alleine vor dem Tormann.

 38. Minute

Riesenglück für die Austria

Ein Ball streicht hinter Tormann Almer die Linie entlang, Venuto hat sich da zu leicht abschütteln lassen, und ein weiterer Norweger kommt Milimeter zu kurz. Extrem knapp und Riesenglück für die Austria!

 36. Minute

Keine Aufreger bisher in der Partie

Das Match ist spielerisch keine Offenbarung. Die Norweger sind diszipliniert, gehen null Risiko und stehen gut. Der Austria merkt man ein wenig das fehlende Selbstvertrauen an.

 29. Minute

Ohne Holzhauser geht es nicht

Ohne Holzhauser kann die Austria das Spiel nicht aufbauen. Er ist der einzige der die Bälle verteilen kann.

 27. Minute

Zu langsam

In Ballbesitz dauert das zu lange bei der Austria. Komplett unbeteiligt am Austria-Spiel Felipe Pires bis jetzt, ist noch gar nicht aufgetaucht.

 24. Minute

Chance Venuto

Der bisher auffälligste Austria-Offensivspieler Venuto kommt zur Chance. Schönes Solo aber der Schuss geht am Tor vorbei, war auch mit zu wenig Druck gespielt. Aber das war bis jetzt das Beste das die Austria offensiv vorweisen konnte.

 21. Minute

Eckball Rosenborg

Erneut keine Gefahr. Dann aber ein schrecklicher Fehlpass, Holzhauser klärt hinten. Jetzt plötzlich merkt man diese Unsicherheit im Austria-Team.

 18. Minute

Grünwald auf Kayode

Schöner Lochpass von Grünwald, Kayode kommt haarscharf nicht mehr dran. Das ist das klare Rezept der Veilchen. Die Austria hat mehr Ballbesitz, aber gefährlich vors Tor ist man bis auf diese Szene noch nicht gekommen.

 16. Minute

Beste Chance im Spiel bisher

Rosenborg hat nach einer Ecke die erste gute Offensivszene. Der Ball wird in die Mitte geschlagen und die Austria-Abwehr kann klären. Zauberfußball ist es nicht gerade, spielerisch müsste die Austria das bessere Team sein.

 12. Minute

Durch EL aus der Krise?

Vielleicht kann die Austria gerade den Europacup nützen um wieder in die Spur zu kommen. Etwas mehr als 10 Minuten gespielt und Rosenborg macht der Austria den Gefallen und lässt den Veilchen Platz zu kombinieren. Die Austria kann ganz locker mal ins Spiel kommen.

 8. Minute

Schöner Passversuch Holzhauser

Holzhauser versucht mit einem feinen Pass erneut Venuto ins Spiel zu bringen, der kommt einen Schritt zu kurz. Holzhauser wurde in den letzten Tagen viel kritisiert. Bei der Austria ist nach zwei Niederlagen in Serie, zuletzt gegen Rapid und Sturm schon Feuer am Dach.

 5. Minute

Über rechts Venuto

Die erste Flanke kommt von Venuto, ist aber ungefährlich. Im Stadion herrscht gespenstische Stimmung. Ein Hexenkessel ist das heute Abend nicht in Wien. Die Norweger sehr kontrolliert bisher.

 1. Minute

Los gehts!

Wir sind gespannt wie die Austria sich heute anstellt.

 19:00

Trondheim mit 4-3-3

Konradsen ist der Schlüßelspieler bei den Norwegern.

 18:57

Gleich gehts los!

Im Stadion unter anderem Teamchef Koller. Zuseher sind es allerdings viel zu wenige. Das Happel-Stadion gähnt vor Leere. 8000, 9000 Zuseher schätzungsweise.

 18:49

Natürlich will die Austria zu null spielen

Die Veilchen zeigen Respekt vor dem Gegner, Ziel ist es natürlich zu Hause kein Tor zu bekommen. Allerdings: Die Austria hat Rosenborg genau beobachtet und weiß, dass man die Norweger mit aggressivem Pressing unter Druck setzen kann.

 18:41

Fink: "Werden gewinnen"

In der Liga hat Trondheim heuer erst eine Niederlage (12. März) kassiert, ist nach 20 Runden überlegener Tabellenführer (Ganzjahresmeisterschaft). Angst hat die Austria aber trotzdem keine! „Wir freuen uns auf das Spiel“, so Fink. Er glaubt an seine Mannschaft: "Wir werden gewinnen!" Um erfolgreich zu sein, muss die Austria vor allem defensiv stabiler werden. Mit neun Gegentoren sind die Violetten die Schießbude der Liga. Fink weiß: „Wir machen in der Defensive zu viele individuelle Fehler. Das müssen wir abschalten.“

 18:37

Aufstellung der Austria

 18:31

Schwierig aber nicht unmöglich

Eine schwierige Aufgabe - aber nicht unmöglich. Das sieht auch Coach Fink so: "Rosenborg ist Favorit. Aber wir können weiterkommen - sie sind nicht Barcelona." Fink hat Trondheim einmal beobachten lassen. Was er nach dem Videostudium über den Gegner weiß: "Sehr zweikampfstark. Sie haben schnelle Spieler auf der Außenbahn und einen sehr guten Stürmer." Anders als die Austria hat der norwegische Rekordmeister die Generalprobe gewonnen - 3:1 gegen Sogndal.

 18:29

Norwegischer Meister

Für die Veilchen gehts mit Rosenborg gegen den norwegischen Meister. Ein große Hürde sie sich da vor der Austria aufbaut und den Weg in die ersehnte Euro League Gruppenphase versperrt.

 18:27

Herzlich willkommen beim oe24-Liveticker!

Austria gegen Rosenborg lautet das erste österreichische Europa League-Duell heute Abend!