Nach Skandal: Milde UEFA-Strafe für Rapid

"Puta Valencia"

Nach Skandal: Milde UEFA-Strafe für Rapid

Artikel teilen

Der Rekordmeister kam nach dem Skandal gegen Valencia mit einem blauen Auge davon.

Beleidigende Transparente seiner Anhänger im Europa-League-Heimspiel gegen Valencia (0:4) kosten Rekordmeister Rapid Wien 20.000 Euro. Diese vergleichsweise milde Strafe der UEFA gaben die Hütteldorfer am Montag bekannt. Man werde das Urteil der Disziplinarkommission des Europäischen Fußball-Verbandes (UEFA) nicht anfechten, hieß es weiter.

Die Rapid-Fans hatten am 25. Februar im Happel-Stadion unter anderem eine riesiges Transparent mit der vulgären Aufschrift "Puta Valencia" aufgehängt. Dies geschah als Reaktion der Rapid "Ultras" auf das Mitnahmeverbot eigener Fan-Utensilien ins Mestalla-Stadion beim Hinspiel (0:6).

2012 war Rapid nach Fan-Ausschreitungen beim Europa-League-Play-off-Spiel bei PAOK Saloniki zu einem Geisterspiel und einer Geldstrafe von 75.000 Euro verurteilt worden.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo