Keine Überraschungen im ÖFB-Cup

Fußall

Keine Überraschungen im ÖFB-Cup

LASK, Mattersburg, Ried und Kapfenberg weiter. Vorwärts Steyr überraschte auch gegen WAC/St. Andrä.

Die Bundesligisten LASK, Mattersburg, Ried und Kapfenberg sind am Freitagabend in die dritte Runde bzw. das Achtelfinale (Spieltermin 9./10. November) des österreichischen Fußball-Cups eingezogen. Den einzigen klaren Sieg feierte allerdings der aktuelle Bundesliga-Zweite Ried mit einem 4:0 bei Regionalligist Waidhofen/Ybbs. Landesligist Vorwärts Steyr überraschte nach dem Erfolg über St. Pölten in der ersten Runde neuerlich und eliminierte mit WAC/St. Andrä einen weiteren Erstligisten.

Vorwärts Steyr top
Der oberösterreichische Traditionsclub Vorwärts Steyr, zuletzt in der Saison 1998/1999 in der Bundesliga vertreten, fügte seinem kleinen Cup-Märchen ein weiteres Kapitel hinzu. Gegen den Dritten der Ersten Liga, WAC/St. Andrä, war dem Team von Trainer Eduard Glieder beim 3:2-Heimsieg der Zwei-Klassen-Unterschied nicht anzumerken. Nur der schnelle Führungstreffer für die Gäste durch Marco Reich (10.) verlief plangemäß. Marco Merkinger (44.), Daniel Kerschbaumer (66.) und Daniel Lindorfer (71.) brachten den Führenden der OÖ-Liga durchaus verdient mit 3:1 in Front, der Anschlusstreffer von Marco Sahanek (78.) kam für die Kärntner zu spät.

Ried siegt klar
Der Bundesliga-Zweite Ried zeigte sich von der Niederlage im Meisterschafts-Spitzenduell bei Wacker Innsbruck am vergangenen Wochenende unbeeindruckt, dominierte klar und wurde mit Treffern von Carril (5.), Anel Hadzic (46.), Thomas Schrammel (49.) und Nacho (83.) belohnt. Kapfenberg wiederum war beim 3:1-Heimerfolg gegen Gratkorn vor allem in der ersten Hälfte überlegen. David Sencar (6.) und Michael Tieber (35.) trafen in nach zwischenzeitlichem Ausgleich durch Dubravko Tesevic (32.) für die "Falken", Dieter Elsneg (73.) machte erst relativ spät alles klar.

Mattersburg mit Glück
Einen 2:1-(1:0)-Zittersieg feierte Bundesliga-Schlusslicht Mattersburg beim FC Dornbirn, dem Zweiten der Regionalliga West. Die Tore für die nur zu Beginn dominierenden Gäste erzielten Michael Mörz (9.) mit seinem ersten Bewerbstreffer seit 12. Dezember 2009 und Thomas Salamon (52.). Dornbirn legte den Respekt mit Fortdauer der Partie ab, Lukas Katniks Anschlusstreffer (69.) und Gelb-Rot für Peter Chrappan (73./wiederholtes Foulspiel) machten das Duell noch einmal spannend. Trotz mehrere guter Möglichkeiten für die Hausherren blieb die Sensation aber aus.

Lask mit Mühe
Albaniens Teamstürmer Klodian Duro schoss den LASK bei Regionalligist Sollenau mit einem Triple, zugleich seinen ersten Toren für die Linzer (9./Foulelfer, 40., 86.), zum 4:2-(2:1)-Erfolg. Zwischenzeitlich mussten die Bundesliga-Nachzügler aber den 2:2-Ausgleich durch Martin Eberhardt (37.) und Christoph Knaller (49.) hinnehmen. Daniel Kogler (65.) brachte die Favoriten wieder in Führung, ehe Duro den schließlich verdienten Erfolg sicherstellte.

Regionalligist Seekirchen führte gegen Erstligist Hartberg nach gut einer halben Stunde zwar mit 2:0, ging nach einem Double von Stefan Rakowitz (38., 52.), Treffern von Gerald Puntigam sowie zwei Eigentoren aber noch 2:6 (2:2) unter. In Kufstein konnte der FC gegen Erstligist Grödig nur eine Hälfte lang mithalten. Der Ex-Rieder Jonathan beendete schließlich mit zwei Toren innerhalb von sechs Minuten (59., 65.) die Träume des Regionalligisten, Routinier Herwig Drechsel vollendete im Finish zum 3:0 (89.).

Am Donnerstag war bereits Altach als erstes Team ins Achtelfinale eingezogen. Am Samstag sind unter anderem die Wiener Austria (bei Kapfenbergs Amateuren), Sturm Graz (in Parndorf/live ORF Sport Plus), und Wacker Innsbruck (in Gaflenz) im Einsatz. Am Sonntag greifen Rapid (gegen Austrias Amateure) und Meister Salzburg (bei BW Linz) ins Geschehen ein.