Team

nationalteam

Polster übers Team: "Meine Super-Helden"

Artikel teilen

ÖSTERREICH-Experte Toni Polster erklärt unser neues Wunderteam.

Diese Quali war einfach genial! Unsere Nationalmannschaft bringt mich wirklich ins Schwärmen. Jetzt bitte nur nicht nachlassen. Dann bin ich mir sicher, dass diese geile Mannschaft auch bei der EURO eine gute Rolle spielen kann.

Tor: Robert Almer ist 
der so wichtige Rückhalt
Auf ihn war im Team immer Verlass, ich kann mich an keinen Fehler erinnern – nur an Glanzparaden. Jetzt ist er auch bei seinem Verein Nummer eins, das gibt ihm noch mehr Sicherheit.

Abwehr: Dragovic ist mittlerweile Weltklasse
Aleks Dragovic hat sich zu einem Top-Verteidiger entwickelt – ich würde fast sagen Weltklasse. Egal, wer neben ihm spielt – diese Abwehr kann gegen alle bestehen.

Mittelfeld: Tolle Achse im Zentrum, Top-Flügel
Baumgartlinger, Alaba und Junuzovic harmonieren im Zentrum blendend. Dazu Arnautovic und Harnik an den Flügeln – top!

Angriff: Janko ist vorne unsere Tor-Garantie
Janko trifft und trifft und trifft. Da muss ich ja noch um meinen Torrekord bangen.

Toni Polster über das Wunderteam

Auf ihn war im Team immer Verlass, ich kann mich an keinen Fehler erinnern – nur an Glanzparaden. Jetzt ist er auch bei seinem Verein Nummer eins, das gibt ihm noch mehr Sicherheit.

Er blüht im Team richtig auf. Auch wenn er in England kaum spielt – im Nationalteam ist er immer voll da. Eine echte Führungspersönlichkeit, ein würdiger Kapitän. Und auf der linken Seite die ­perfekte Ergänzung zu 
Marko 
Arnautovic.

Er ist einer der Unauffälligsten im Team, meist ruhig. Aber: Auf der rechten Seite macht er einen tollen Job, bringt konstant gute Leistungen.

Er ist der Chef in der Abwehr. Obwohl er noch jung ist, hat er mittlerweile fast Weltklasse-Niveau. Auf ihn ist eigentlich immer Verlass.

Die Premier League tut ihm gut, ein beinharter Innenverteidiger. Er ist statt Hinteregger in die Startelf gerückt. Und ist momentan nach Dragovic auch der zweitbeste ­Innenverteidiger.

Der Mann mit der Pferdelunge. Defensiv top, enorm zweikampfstark – und auch in der Spieleröffnung ein ganz wichtiger Mann.

Er ist der Superstar im Team und der Chef im Mittelfeld. Auch wenn er bei den Bayern in der Abwehr spielt - für mich ist er im Mittelfeld besser aufgehoben. Auch wenn er gegen Montenegro und Liechtenstein nicht seine bsten Tage hatte, er ist enorm wichtig. 4 Tore und 3 Assists in der Quali sind top.

Trotz seines deutschen Dialekts ein echter Österreicher. Auch wenn es bei Stuttgart gar nicht läuft – im Team ganz wichtig.

Unser Zehner, der Spielmacher, technisch hervorragend, tolle Ideen. Und: Er läuft immer, als ob es um Leben und Tod ginge. Dazu ist er bei Standards extrem gefährlich. Das alles macht ihn enorm wichtig.

Bei ihm war früher immer die Frage: Genie oder Wahnsinn. Mittlerweile blitzt fast nur mehr Genie auf. Was er gegen Liechtenstein abgeliefert hat, war genial. Was mir an ihm taugt: er arbeitet jetzt auch nach hinten. Das ist im heutigen Fußball notwendig und Marko hat das kapiert.

Er steht immer dort, wo ein Torjäger stehen muss. Es passt perfekt in das System, wird von seinen Mitspielern perfekt in Szene gesetzt und schließt dann eiskalt ab. 25 Tore in 50 Spielen sind eine Top-Quote.

Polster über Teamchef Marcel Koller
Bravo Marcel Koller. Der Teamchef hat wirklich alles richtig gemacht. Er hat auf Kontinuität gesetzt, hat auch Spielern vertraut, die bei ihren Vereinen nicht zum Einsatz kamen. Die Erfolge sprechen für sich. Natürlich hat er auch Glück mit der „goldenen Generation“ an Spielern. Aber er ist der passende Trainer dazu. Die Spieler lieben ihn, die Fans verehren ihn – jetzt muss ihn der ÖFB unbedingt über die EURO hinaus halten.

 

Bierdusche für Toni Polster

Video zum Thema: Toni Polster genießt Bierdusche

OE24 Logo