Rapid kracht auf Dragovic-Klub Dynamo Kiew

EL-Auslosung

Rapid kracht auf Dragovic-Klub Dynamo Kiew

Bullen fordern Lüttich (BEL), Elfsborg (SWE) und Esbjerg (DEN).

Österreichs Fußball-Vizemeister Salzburg und -Rekordchampion Rapid haben am Freitag in Monaco lösbare Aufgaben für die Europa-League-Gruppenphase erhalten. Die "Bullen" aus der Mozartstadt treffen in der Gruppe C auf Standard Lüttich, den schwedischen Meister Elfsborg und dänischen Cupsieger Esbjerg. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Rapidler bekommen es im Pool G mit dem Dragovic-Klub Dynamo Kiew, dem belgischen Cupsieger Genk und dem FC Thun zu tun. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die jeweils beiden besten Teams jeder Gruppe ziehen ins Sechzehntelfinale ein, das am 20. und 27. Februar in Hin- und Rückspielen ausgetragen wird. Erster Spieltag in der Gruppenphase ist der 19. September, spätestens am 12. Dezember stehen die Aufsteiger fest.


Die komplette Auslosung der Gruppenphase im Überblick

© getty

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

Der Ticker zum Nachlesen

13.50 Uhr: Das war es von der Auslosung in Monaco. Wir bedanken uns für Ihr Interesse!

13.47 Uhr: Die ersten Partien in der EL-Liga werden am 19. September ausgetragen.

13.46 Uhr: Die Rapidler haben mit Kiew einen harten Brocken erwischt und spielen zudem gegen Genk und Thun. Etwas besser sieht die Angelegenheit für Salzburg aus: Die Bullen treffen auf Lüttich, Elfsborg und Esbjerg.

13.45 Uhr: Als letztes Team wird Karagandy gezogene sie landen in Gruppe L!

13.44 Uhr: Tel-Aviv landen in Gruppe F bei Bordeau, Nikosia und Frankfurt.

13.43 Uhr: Die Norweger aus Trömse spielen in Gruppe K mit Tottenham.

13.41 Uhr: Liberec wird in Gruppe H gelost, Rijeka in Gruppe I. Limassol landet in Grppe J.

13.41 Uhr: Gruppe G wird von Thun komplettiert, die Schweizer sind damit Gegner von Rapid.

13.41 Uhr: Waregem komplettiert Gruppe D mit Wigan, Kasan und Maribor.

13.40 Uhr: Esbjerg kommt zu Salzburg in Gruppe C. Keine schlechte Auslosung für den österreichischen Vize-Meister.

13.40 Uhr: Ludogorets kommen in Gruppe B zu Eindhoven, Zagreb und Odesa.

13.39 Uhr: St. Gallen - die Schweizer werden in Gruppe A gelost.

13.38 Uhr: Jetzt ist der letzte Topf an der Reihe... die letzten Gegner werden zugelost!

13.37 Uhr: Maccabi Haifa wurde in Gruppe L gelost, FC Sheriff in Gruppe K bei Tottenham und Anzhi.

13.36 Uhr: Legia Warschau in J bei Lazio und Trabzonspor - vor allem von Fanseite eine heiße Gruppe.

13.35 Uhr: Eintracht Frankfurt ist das dritte Team in Gruppe F, Vitoria landet in Gruppe I.

13.34 Uhr: Pasching-Bezwinger Estoril kommt in Gruppe H mit Freiburg und Sevilla.

13.33 Uhr: In Gruppe E werden die Portugiesen aus Ferreira gelost. Maribor gesellt sich in Gruppe D.

13.32 Uhr: Odesa mit Markus Berger ist in Gruppe B, Elfsborg wird Gegner von Salzburg in Gruppe C.

13.31 Uhr: Krasnodar landet in Gruppe A bei Swansea und Valencia.

13.30 Uhr: Rapid Wien wird als erstes Team gezogen! Die Hütteldorfer landen in Gruppe G bei Kiew gegen Genk. Es kommt zum Treffen mit Ex-Austrianer Dragovic.

13.29 Uhr: Damit ist auch der zweite Top zugelost, jetzt geht es mit den Teams aus dem dritten Topf weiter. Es wird für Rapid spannend!

13.28 Uhr: Trabzonspor misst sich in Gruppe J mit Lazio, die Russen von Anji kommen in Gruppe K zum Einsatz. PAOK Saloniki landet bei Alkmaar in der Gruppe L.

13.27 Uhr:  Freiburg wird in Gruppe H gelost, Betis Sevilla landet bei Lyon. 

13.26 Uhr: Wigan Athletics spielt in Gruppe D, Genk landet bei Kiew in Gruppe G.

13.25 Uhr: Die Bullen landen in Gruppe C bei Standard Lüttich! 2010 schieden die Slazburger gegen die Belgier aus.

13.24 Uhr: Swansea wird in Gruppe A gelost, Dinamo Zagreb misst sich mit Einhoven in Gruppe B.

13.23 Uhr: Jetzt wird Topf 2 gezogen, es wird interessant für Salzburg.

13.21 Uhr: Tottenham rutscht in Gruppe H, Alkmaar wird als letztes Team aus dem ersten Top gezogen - die Holländer sind in Gruppe L.

13.20 Uhr: Lyon wird in Gruppe I gelost, Lazio Rom führt Gruppe J an.

13.19 Uhr: In Gruppe F landet Bordeaux, FC Sevilla führt Gruppe H an.

13.18 Uhr: AC Florenz ist in Gruppe E, Dynamo Kiew mit Dragovic ist in Gruppe G

13.17 Uhr: Standard Lüttich kommt in Gruppe C, Rubin Kasan in Gruppe D

13.15 Uhr: Valencia wird in Gruppe A gelost, Eindhoven ist in Gruppe B.

13.15 Uhr: Es geht los mit dem ersten Topf!

13.11 Uhr: Giorgio Marchetti erklärt das Prozedere der Auslosung. Die Anpfiffzeiten in der Euorpa League sind 19 und 21 Uhr. Teams aus dem gleichen Verband haben unterschiedliche Anpfiffzeiten.

13.09 Uhr: In wenigen Augenblicken kommt der nächste Gast auf die Bühne -  es ist Ciro Ferraro. Der ehemalige Neapel-Spieler ist UEFA-Botschafter des Finalorts Turin.

13.07 Uhr: Jetzt ist Gianni Infantino am Wort. Er begrüßt die Teilnehmer, blickt auf die vergangene Saison zurück. Der Schweizer spricht sich für den gemeinsamen Kampf gegen Rassismus aus. "Rassismus hat keinen Platz in unserer Gesellschaft", so Infantino.

13.05 Uhr: Riccardo Carvalho vom AS Monaco betritt die Bühne, er wird heute bei der Auslosung mithelfen. 2003 hat er mit FC Porto den Europapkal gewonnen.

13.02 Uhr: Zu Beginn gibt es einen Rückblick auf die abgelaufene Europa-League-Saison. Gewinner im Vorjahr: Chelsea nach einem Finalerfolg über Benfica Lissabon!

13 Uhr: Los geht's in Monaco... die Moderatoren der UEFA-Veranstaltung betreten die Bühne und gratulieren den qualifizierten Teams.

12.50 Uhr: Neben Rapid und Red Bull Salzburg sind  Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew) und Markus Berger (Chornomorets Odesa) österreichische Vertreter in der Euro Leagie. Kwie ist in Topf 1, Odesa in Topf 3. Beide Team sind somit mögliche Gegner der Bullen, Kiew könnte zudem auch auf Rapid treffen.

12.45 Uhr: Red Bull Salzburg ist bei der heutigen Auslosung in Top 2 - ebenso wie Dinamo Zagreb. Rapid befindet sich im dritten Topf, wo unter anderen auch der deutsche Bundesligist Eintracht Franfurt eingeteilt ist.

12.40 Uhr: "Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Mit der Mannschaft, dem Charakter und diesem Teamgeist bin ich mir sicher, dass wir auch einiges reißen", war Kevin Kampl nach dem überzeugenden Einzug in die Gruppenphase optimistisch.

12.20 Uhr: Bei Red Bull Salzburg rechnet man sich für die Gruppenphase einiges aus. "Die Weiterentwicklung der Mannschaft ist sicher ein Ziel. Aber wir wollen nicht einfach nur dabei sein. Man hat ja gesehen, dass wir auch gegen Mannschaften wie Fenerbahce dominant auftreten können", so Coach Roger Schmidt

11.45 Uhr: In rund einer Stunde beginnt in Monaco die Auslosung. Vor wenigen Augenblicken hat sich AZ Alkmaar als letztes Team für die Gruppenphase qualifiziert. Die Partie der Niederländer gegen Atromitos Athen (0:2) war am Donnerstag beim Stand von 0:1 (0:0) in der 60. Minute nach einem Brand im Stadion samt Flutlichtausfall abgebrochen worden und wurde nun zu Ende gespielt. Alkmaar fixierte mit dem Gesamtscore von 3:3 dank der Auswärtstorregel auf.

11.30 Uhr: Insgesamt stehen 48 Teams in der Gruppenphase, die ab 12.45 Uhr in zwölf Vierer-Gruppen gelost werden.

11.05 Uhr: Finanziell hat sich das Erreichen der Gruppenphase für Rapid schon jetzt ausgezahlt. Allein die Teilnahme bringt 1,3 Millionen Euro, jeder Sieg ist 200.000 Euro, jedes Unentschieden 100.000 Euro wert. Dazu kommen noch die Einnahmen aus den drei Heimspielen im Happel-Stadion.

10.40 Uhr: Auch Coach Zoki Barisic war die Erleichterung nach dem Aufstieg anzumerken. "Der Rucksack ist weg, wir haben die Reifeprüfung bestanden. Bei einem Ausscheiden wäre wieder alles infrage gestellt worden, jetzt kann man auf etwas aufbauen."

10.25 Uhr: Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Meisterschaft freut man sich bei Rapid über die vierte EL-Teilnahme in den letzten fünf Jahren. "Dieser Erfolg ist für die Spieler, die Fans und den ganzen Verein extrem wichtig", so Kapitän Steffen Hofmann.

10 Uhr: Mit Austria (Champions League), Rapid und Red Bull Salzburg (beide Europa League) stehen heuer drei heimische Teams in den euopäischen Gruppenphasen. Durch das bislang gute Abschneiden liegt die heimische Bundesliga in der Fünfjahreswertung an der 15. Stelle. Sollte die Platzierung bis Jahresende gehalten werden, wären 2015/16 wieder fünf Teams international vertreten.

9.10 Uhr: Die UEFA hat soeben ausgelost durch welches Team Fenerbahce in der Gruppenphase ersetzt wird. Pasching ist dabei leider leer ausgegangen, die Kicker von APOEL Nikosia rücken für die gesperrten Türken in die Gruppenphase nach.

8.10 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Liveticker. Ab 12.45 Uhr erfolgt die Auslosung für EL-Gruppenphase. Rapid und Salzburg hoffen auf attraktive aber machbare Aufgaben. Mit uns sind Sie natürlich LIVE dabei

+++++++++++++++++

Um 12.45 Uhr (im oe24-LIVETICKER) blicken heute alle Augen nach Monaco. Dann werden die zwölf Gruppen der heurigen Europa League ausgelost. Und alle grün-Weißen hoffen auf drei Traumlose. Auch wenn Coach Zoki Barisic betont: "Aussuchen kann man sich eh nix!"

Während einige Hütteldorfer Stars gestern auf große Namen wie Inter oder Tottenham hofften, wünschen sich andere eher lösbare Aufgaben. Schließlich will man heuer erstmalig in der Klubgeschichte die Gruppenphase der "kleinen Champions League" überstehen. Bei bislang drei Versuchen scheiterte Rapid jeweils als Letzter.

Auch für Red Bull Salzburg wird es heute ernst. Die Bullen sind nach den souveränen Auftritten gegen Vilnius in Top 2 und dürfen sich Chancne auf lösbare Aufgaben machen. Für Regionalligist Pasching wird es bereits um 9 Uhr spannend, da wird aus den 30 Play-off-Verlierern ein Nachfolger für die gesperrten Kicker von Fenerbahce Istanbul ausgelost.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×