Rapid legt die Zahlen offen

1,46 Mio. im Minus

Rapid legt die Zahlen offen

Hütteldorfer träumen von "Hanappi neu"

"Wer hat unser Geld versteckt?" Seit Monaten hallt der Gesang der Rapid-Fans durch St. Hanappi. Nun geht Präsident Rudi Edlinger in die Offensive. Erstmals gibt es bei Rapid die totale Finanztransparenz. So verbuchte der Rekordmeister im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 einen zarten Gewinn von 338.080 Euro. Dieser aber kam nur durch ein positives Transferergebnis zustande: Einnahmen von 1,291 Mio. stehen Ausgaben in Höhe von 636.162 Euro gegenüber.

Rapid ist finanziell vom Europapokal abhängig

Dem gegenüber steht ein dickes Minus aus dem vorangegangenen Jahr (3,3 Mio.). Insgesamt betragen die Klubschulden rund 1,5 Mio. Euro! Denn: Rapid ist finanziell von der Europacup-Teilnahme abhängig. wird diese verpasst, drohen Spielerverkäufe - oder dunkelrote Zahlen.

Ein Problem sind sinkende Sponsorengelder: 2010/11 verbuchte man noch knapp über acht Mio. Euro. 2012/13 waren es nur mehr 7,6 Mio.! Auch die VIP-Ticketing-Einnahmen sind mit unter 1 Mio. (2012/13) gering. Nur ein neues Stadion könnte mehr Geld bringen.

Rapid-Traum: Neues Stadion für 24.000 Fans
Bis 2016 soll in Hütteldorf ein neues Rapid-Stadion stehen - wenn es nach den Klub-Verantwortlichen geht. Geplant ist eine Arena im englischen Stil, mit ca. 24.000 Plätzen. Kostenpunkt: rund 46 Millionen Euro. Noch hapert es an den Geldmitteln. Von der Stadt wien gibt es "nur" ca. 17 Millionen Euro. Den Rest muss der Klub entweder selbst oder über Investoren aufbringen. Sechs Unternehmen wollen Offerte abgeben. Rapid will 2015 die Bagger rollen lassen.

Zukunftsmusik
Der scheidende Rapid-Präsident Rudi Edlinger: "Der entscheidende Faktor für eine erfolgreiche Zukunft wird ein Stadion-Neubau in Hütteldorf sein." In zwölf Jahren Edlinger tat sich in Sachen Stadionbau nichts. Am 18. November kommt ein neuer Boss. (her)

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×