real_madrid

Primera Division

Real stürmt Richtung Titel

Während Verfolger Barca am Vortag schwächelte und Punkte ließ, gab sich Real am Sonntag keine Blöße und stürmte weiter Richtung Titel.

Real Madrid scheint nun endgültig auf den Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung gefunden zu haben. Das "weiße Ballett" feierte am Sonntagabend einen 3:1-Heimsieg gegen den FC Sevilla und weist vor den letzten acht Runden sechs Punkte Vorsprung auf seinen ersten Verfolger auf. In dieser Rolle hat Villareal den FC Barcelona abgelöst, der mit dem 2:3 bei Betis Sevilla bereits am Samstag eine herbe Schlappe kassierte und nun gar um Platz zwei bangen muss.

Dominante "Königliche"
Im Duell mit dem Pokalsieger und Tabellensechsten aus Sevilla gab sich Real keine Blöße. Heinze schoss die Gastgeber schon in der 8. Minute in Führung, der zwischenzeitliche Ausgleich durch Kanoute (38.) blieb ohne Folge. Denn die "Königlichen" dominierten die Partie und sorgten durch Tore von Raul (39.) und Higuain (65.) für klare Verhältnisse.

Dank seines 290. Treffers im Real-Trikot ist Raul zudem gleichauf mit Carlos Alonso Santillana der zweitbeste Vereins-Goalgetter aller Zeiten. Das Duo wird nur vom legendären Alfredo di Stefano übertroffen, der in Bewerbsspielen 307 Mal für Real getroffen hatte.

"Das ist ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Titel, aber wir müssen weiterkämpfen", meinte Real-Präsident Ramon Calderon und erinnerte damit auch an das kleine Wellental der laufenden Saison, in der man zwar streckenweise deutlich in Front lag, die Verfolger aber immer wieder gefährlich nahe herankommen ließ. "Villareal ist uns nun am nächsten, aber ich bin sicher, dass Barcelona den Titel noch nicht abgeschrieben hat."