Joe Biden USA WM-Aus

Fussball WM News

Biden lobt US-Team nach bitterem WM-Aus

Artikel teilen

Präsident Joe Biden hat nach dem Achtelfinal-Aus gegen die Niederlande versucht, die tief enttäuschte US-Mannschaft wieder aufzurichten.

"Jungs, Ihr habt uns stolz gemacht. Wir stehen auf und gehen weiter", twitterte der Biden und blickte auf die kommende Fußball-WM als Co-Gastgeber voraus. "Auf eine glänzende Zukunft und 2026 hier bei uns zu Hause." Das nächste Turnier in vier Jahren in den USA, Kanada und Mexiko war kurz nach dem K.o. der Mannschaft um Tyler Adams durch das 1:3 gegen die favorisierten Niederländer noch kein richtiger Mutmacher. "Eine WM ist nur alle vier Jahre, das macht es so einzigartig und so schmerzhaft, weil man vier Jahre warten muss", sagte Abwehrspieler Walker Zimmerman. Aber das Turnier als Gastgeber werde sicher aufregend, man wolle dann die nächste Generation inspirieren.

Das aktuelle Team, aus dem viele Profis um Christian Pulisic (24) in vier Jahren auf dem Zenit ihrer Karriere sein dürften, wusste in Katar durchaus zu begeistern. "Wir haben viele amerikanische Fans stolz gemacht mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben", sagte Zimmerman. Die Mannschaft von Trainer Gregg Berhalter kam bei hohen Einschaltquoten in der Heimat ohne Niederlage durch die Gruppenphase, trennte sich 0:0 von den hoch gehandelten Engländern - und sie war auch gegen die Niederländer nicht chancenlos. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sogar eine Überraschung gegen die abgeklärten Holländer möglich gewesen.

"Ich bin sehr stolz auf die Leistung"

"Wir hatten genug Möglichkeiten, mehr als ein Tor zu erzielen", meinte Tormann Matt Turner. "Aber es ist ein enormes Potenzial vorhanden. Wir haben gegen England und gegen die Niederlande gespielt und haben beiden Teams harte Phasen beschert." Doch der Treffer von Haji Wright (76.) war bei den Gegentoren durch Memphis Depay (10. Minute), Daley Blind (45.+1) und Denzel Dumfries (81.) zu wenig.

"Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Jungs heute. Wir haben gezeigt, dass wir mit einigen der besten Mannschaften der Welt und einigen der besten Spieler der Welt mithalten können", sagte Adams. "Das ist ein großer Fortschritt für den US-Fußball."