getty

Fussball WM News

Deutsche Innenministerin trägt 'One Love'-Binde auf Tribüne

Artikel teilen

Die deutsche Bundesinnenministerin Nancy Faeser trug die Armschleife. Die SPD-Politikerin zeigte die Binde, die sie zunächst unter ihrem pinken Blazer trug, im Verlauf der ersten Halbzeit, als sie den Blazer auszog.

Die deutsche Innenministerin protestierte aber auf der Tribüne gegen das Verbot der "One Love"-Armbinde, indem sie selbst eine trug. Brisant: Auf einem Foto vor dem Spiel ist Nancy Faeser im Gespräch mit FIFA-Präsident Gianni Infantino zu sehen. Dort trägt sei ein Blazer, die Armbinde ist nicht zu sehen.

© Getty Images
Getty Images
× Getty Images

Wenig später ist Faeser beim Gespräch mit DFB-Präsidenten Bernd Neuendorf zu sehen. Auf diesem Foto ist die deutsche Innenministerin mit der "One Love"-Armbinde zu sehen. Kaum war der FIFA-Präsident nicht mehr zu sehen, hat sich die deutsche Innenministerin dem Blazer entledigt, um gegen das "One Love"-Verbot der FIFA klare Kante zu zeigen.

© Getty Images
Getty Images
× Getty Images

Die FIFA hatte sportliche Sanktionen angedroht für den Fall, dass die mehrfarbige "One Love"-Kapitänsbinde bei den WM-Spielen in Katar doch getragen wird. Der DFB verzichtet daher wie alle an der Kampagne teilnehmenden Nationen auf die geplante Aktion. "Die FIFA arbeitet mit Einschüchterung und Druck, das muss man zunächst konstatieren", sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf in der ARD. "Ich stehe zu allem, was ich gesagt habe zum Thema Menschenrechte. Wir sind in der Opposition zur FIFA, das ist ganz wichtig, dass das hier deutlich wird. Wir müssen überlegen, welche Schlüsse wir daraus ziehen."