Formel 1: Hamilton schießt Rosberg ab
Formel 1: Hamilton schießt Rosberg ab

Mercedes-Debakel

Formel 1: Hamilton schießt Rosberg ab

Mercedes-Boss Lauda nach Start-Crash stinksauer.

Der Traum vom fünften Sieg im fünften Rennen der Saison war für Nico Rosberg beim Spanien-GP nach wenigen Metern ausgeträumt. Verantwortlich dafür war ausgerechnet Teamkollege Lewis Hamilton. Was war geschehen?

Rosberg erwischte den besseren Start und zog früh an Weltmeister Hamilton vorbei. Der Brite versuchte nach dem Überholmanöver des Deutschen innen an seinem Teamkollegen wieder vorbeizuziehen. Rosberg machte den Raum zu, Hamilton krachte daraufhin seitlich in den Boliden seines Teamkollegen. Das Ergebnis: Beide Mercedes-Piloten schieden aus, das Safety-Car musste auf die Strecke.

Lauda stinksauer
Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda sah die Schuld für den Unfall bei Weltmeister Hamilton. "Für mich ist das unakzeptabel, so einfach ist das", sagte der Österreicher in einem ORF-Interview. "So kann man nicht Autofahren. Er hat versucht, nach vor zu fahren, wo man nicht nach vor fahren kann."

Toto Wolff war nach dem bitteren Kurz-Auftritt seiner Piloten ebenfalls verärgert. "Wir haben den Sieg und viele Punkte für das Team weggeworfen. Die Fahrer wissen das auch - und dementsprechend fühlen sie sich jetzt." Der Wiener wollte nach Studium der TV-Bilder und der technischen Daten die Schuld nicht auf Hamilton schieben. "Der Unfall fällt in die Kategorie racing incident."

Schon in den vergangenen beiden Saisonen war das Verhältnis der beiden Fahrer äußerst angespannt. Nach dem neuerlichen Zwischenfall droht der "Krieg der Sterne" wohl endgültig zu eskalieren...