Super-Vettel schnappt sich Pole Position

Qualifying in Belgien

Super-Vettel schnappt sich Pole Position

9. Saison-Pole für Weltmeister Vettel. Blitz-Aus für Jubiläums-Schumi.

Auch nach der WM-Sommerpause läuft in der Formel 1 weiterhin alles für Red Bull Racing. Weltmeister Sebastian Vettel sicherte sich am Samstag in Spa-Francorchamps überlegen und 0,432 Sekunden vor Lewis Hamilton (McLaren) und seinem Teamkollegen Mark Webber (+1,078) die Pole-Position für den Grand Prix von Belgien am Sonntag (14.00 Uhr). Die neunte Saison-Pole für den in der WM überlegen führenden Deutschen war gleichbedeutend mit der zwölften des austro-englischen Teams im zwölften Rennen.

Schumi baut Unfall in 1. Runde
Ein schnelles und kurioses Ende nahm hingegen das Qualifying für Michael Schumacher. Der deutsche Rekordweltmeister, der in Spa sein 20-jähriges Formel-1-Jubiläum feiert, krachte gleich in der ersten Runde gegen die Mauer, nachdem sich an seinem Mercedes ein nicht korrekt montiertes Rad gelöst hatte. Während Jung-Piloten wie Jaime Alguersari (6.) im Toro Rosso oder Neo-Renault-Fahrer Bruno Senna (7.) stark aufzeigen, wurde Schumacher damit Letzter. Doppelweltmeister Fernando Alonso wurde im Ferrari nur Achter, Jenson Button schaffte es im zweiten McLaren lediglich auf Rang 13.

Ergebnisse des für die Startaufstellung entscheidenden Qualifikationstrainings für den Formel-1-Grand-Prix von Belgien am Sonntag in Spa-Francorchamps:

  1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:48,298 Min.
  2. Lewis Hamilton (GBR) McLaren Mercedes 1:48,730 (+0,432 Sek)
  3. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:49,376 (1,078)
  4. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:50,256 (1,958)
  5. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:50,552 (2,254)
  6. Jaime Alguersuari (ESP) Toro Rosso 1:50,773 (2,475)
  7. Bruno Senna (BRA) Lotus Renault 1:51,121
  8. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:51,251
  9. Sergio Perez (MEX) Sauber 1:51,374
  10. Witali Petrow (RUS) Lotus Renault 1:52,303
  11. Sebastien Buemi (SUI) Toro Rosso 2:04,692
  12. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber 2:04,757
  13. Jenson Button (GBR) McLaren Mercedes 2:05,150
  14. Rubens Barrichello (BRA) Williams 2:07,349
  15. Adrian Sutil (GER) Force India 2:07,777
  16. Pastor Maldonado (VEN) Williams 2:08,106
  17. Heikki Kovalainen (FIN) Lotus 2:08,354
  18. Paul di Resta (GBR) Force India 2:07,758
  19. Jarno Trulli (ITA) Lotus 2:08,773
  20. Timo Glock (GER) Virgin 2:09,566 
  21. Jerome d Ambrosio (BEL) Virgin 2:11,601
  22. Vitantonio Liuzzi (ITA) Hispania 2:11,616
  23. Daniel Ricciardo (AUS) Hispania 2:13,077
  24. Michael Schumacher (GER) Mercedes ohne Zeit.