Basketball

Raiders suspendieren drei Spieler nach Manipulationsverdacht

Artikel teilen

Basketball-Zweitligist Swarco Raiders Tirol hat sich wegen des Verdachts der Spielmanipulation von drei Spielern mit sofortiger Wirkung getrennt.

Das gaben die Innsbrucker am Freitag bekannt. Anfang Jänner hatte es Hausdurchsuchungen wegen Manipulationsvorwürfen im Zusammenhang mit Online-Wetten gegeben. Dabei waren Laptops und Handys konfisziert worden, es gilt die Unschuldsvermutung. Bei den Spielern handelt es sich um drei slowenische Legionäre.

Der heimische Verband ÖBV entschied zudem nach einer Tagung des Schieds- und Strafsenats, die beschuldigten Sportler bis auf weiteres zu suspendieren.
 

OE24 Logo