Bolt sprintet zu Staffel-Weltrekord

37,04 Sekunden

Bolt sprintet zu Staffel-Weltrekord

Jamaikas Männer-Staffel gewann über 4 x 100 Meter in neuer Weltrekordzeit.

Perfekter hätten die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu nicht enden können. Die jamaikanische Männer-Staffel mit Schlussläufer Usain Bolt holte sich den Sieg im Bewerb über 4 x 100 Meter in der neuen Weltrekordzeit von 37,04 Sekunden.

Mit Nesta Carter, Michael Frater und 100-m-Weltmeister Yohan Blake verwies der Goldmedaillengewinner über 200 m Frankreich (38,20) und Saint Kitts und Nevis (38,49) auf die weiteren Medaillenränge.

Nach dem Triple in Berlin 2009 hat Bolt nun fünf Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften gewonnen -  den gemeinsamen Triumph mit seinen Teamkollegen zelebrierte er. Das US-Quartett war nach einem Sturz vor dem letzten Wechsel bereits ausgeschieden, als Bolt das Staffelholz übernahm, sich die Seele aus dem Leib rannte und die Stadionzuschauer einmal mehr zum Toben brachte.

"Ich wollte einfach nur schnell sein. Ich bin stolz auf mein Team und glücklich mit mir selbst. Ich habe es genossen, als Letzter zu laufen. Ich hatte ein kleines Problem mit der Achillessehne, ich konnte die Kurve nicht laufen", erzählte Bolt.