Ivona Dadic

Leichtathletik

Dadic verpasst als Vierte Podest bei Hallen-EM

Ivona Dadic (27) verpasst bei der Hallen-EM im polnischen Torun im Fünfkampf das Podest. Die Oberösterreicherin wird wie vor zwei Jahren nur Vierte.

Mit 8,38 Sekunden, ihrer zweitbesten Hürden-Zeit, legte Dadic am Vormittag einen starken Start hin. Doch im Hochsprung (1,77 m) und im Kugelstoßen blieb sie klar unter den Erwartungen. In der Mittagspause motivierte sie sich neu („abgerechnet wird erst nach 5 Bewerben“) und kämpfte sich im Weitsprung (6,30 m) zurück ins Medaillenrennen. Österreichs Sportlerin des Jahres 2020 ging mit 15 Punkten Rückstand auf Bronze sowie 364 Zählern hinter der überlegen führenden Olympiasiegerin Nafissatou Thiam (BEL) in den 800-Meter-Lauf.

Doch in der Entscheidung konnte Dadic keinen Boden gutmachen - in Gegenteil. Sie wurde nur 6. und musste sich schlussendlich mit Gesamtrang 4 zufrieden geben. Den Fünfkampfsieg ließ sich Thiam vor ihrer Landsfrau Noor Vidts und der Ungarin Xenia Krizsan nicht mehr nehmen.

Weiter warten auf dritte Hallen-Medaille

Mit 4.587 Punkten blieb Dadic unter ihrer angestrebten persönlichen Bestleistung von 4.767 und vergab die Chance auf ihr drittes Edelmetall in der Halle nach WM-Silber in Birmingham 2018 und EM-Silber in Belgrad 2017. Auch in Serbien hatte Thiam triumphiert, die nun mit 4.904 Punkten und recht ungefährdet ihren zweiten Hallen-EM-Titel feierte.