eisel

sportmix

Eisel zum 2. Mal Radsportler des Jahres

Artikel teilen

Eisel war auch schon 2006 als bester Fahrer der Saison ausgezeichnet worden.

Bernhard Eisel ist Österreichs Radsportler des Jahres 2010. Der Steirer setzte sich bei der vom Radsportverband durchgeführten Internet-Wahl mit 39,5 Prozent der Stimmen vor der Vorjahressiegerin Elisabeth Osl (16,8 Prozent) und dem Tchibo-Top.Rad.Liga-Gesamtsieger Josef Benetseder (16 Prozent) durch. Eisel war auch schon 2006 als bester Fahrer der Saison ausgezeichnet worden.

   "Es ehrt mich sehr, dass ich nach 2006 noch einmal zum Radsportler des Jahres gewählt wurde. Ich bin jetzt in meiner elften Saison als Profi und hoffe, dass ich noch viele Jahre vor mir habe, um den österreichischen Radsport würdig zu vertreten", sagte der 29-Jährige. Eisel hatte im vergangenen Jahr am 28. März den Klassiker Gent-Wevelgem gewonnen. Der Highroad-Fahrer holte insgesamt elf Top-Ten-Platzierungen bei Rundfahrten und Klassikern, darunter Rang zehn auf der zweiten Etappe der Tour de France.

   "Er hat sich diese Auszeichnung mehr als verdient", betonte ÖRV-Generalsekretär Rudolf Massak. Die neue Saison hat für Eisel, der am 17. Februar seinen 30. Geburtstag feiert, mit Rang 127 bei der Tour Down Under in Australien begonnen.

   Österreichs Radsportler des Jahres seit 1995: Georg Totschnig (1995), Peter Luttenberger (1996), Gerrit Glomser (1997), Rene Haselbacher (1998), Gerhard Trampusch (1999), Georg Totschnig (2000), Franz Stocher (2001), Gerrit Glomser (2002), Franz Stocher (2003), Georg Totschnig (2004), Georg Totschnig (2005), Bernhard Eisel (2006), Christiane Soeder (2007), Boris Tetzlaff (2008/Publikumswahl), Elisabeth Osl (2009), Bernhard Eisel (2010)
 

Lesen Sie auch

OE24 Logo