Federer trennt sich von Edberg

Tennis

Federer trennt sich von Edberg

Federer tauscht Schweden gegen anderen EX-Top-10-Spieler aus.

Tennis-Star Roger Federer hat nach zwei Jahren die Zusammenarbeit mit Coach Stefan Edberg beendet. "Es war ein Traum, der wahr wurde, mit meinem Kindheitsidol zusammenarbeiten zu dürfen. Ich habe die Partnerschaft sehr geschätzt", schreibt der Schweizer über das überraschende Ende auf Facebook.

Rückkehr an die Spitze
"Stefan hat mir vieles beigebracht und sein Einfluß auf mein Spiel wird bleiben", so Federer, der unter der Leitung des Schwedens nach einer Seuchen-Saison 2013 wieder an die Weltspitze zurückkehrte und heuer in Wimbledon, bei den US Open und en ATP-Finals jeweils erst im Finale an Novak Djokovic gescheitert war.

Ljubicic neu im Team
Federer wird künftig von seinem langjährigen Coach Severin Lüthi betreut. Als Edberg-Nachfolger verstärkt der Ex-Spieler Ivan Ljubicic das Team des 34-Jährigen. Der Kroate arbeitete zuletzt mit dem kanadischen Jungstar Milos Raonic zusammen. Während seiner Karriere holte Aufschlagriese Ljubicic zehn Titel auf der ATP-Tour, sein Career High erreichte er als Weltranglisten-Dritter im Jahr 2001.