Gesperrter Köllerer wirft Nadal Doping vor

Leistungen "unmöglich"

Gesperrter Köllerer wirft Nadal Doping vor

Ex-Tennis-Profi fährt in Interview schwere Geschütze auf.

Der wegen Spielmanipulation lebenslang gesperrte Ex-Tennisprofi Daniel Kölllerer sorgt wieder einmal für Aufregung! In einem Interview mit der Sportwoche wirft der Oberösterreicher dem spanischen Superstar Rafael Nadal Doping vor. "Dass der nichts nimmt, glaubt doch keiner! Der ist sieben Monate nicht dabei, kommt im Februar zurück und gewinnt dann zehn von zwölf gespielten Turniere. Das ist unmöglich", ist der 30-Jährige überzeugt.

Laut Köllerer hält sich auf der Tour auch hartnäckig das Gerücht, dass Nadals Verletzungspausen "in Wahrheit verkappte Doping-Sperren sind. Wenn das stimmt und das ganze inoffiziell ist, indem sie ihn 'krank schreiben', empfinde ich das als bodenlose Frechheit", so Köllerer, der glaubt, dass Nadals Dopingpraktiken von höchster Stelle gedeckt werden.

Eine Doping-Sperre müsse Nadal nach Meinung Köllerers auf in Zukunft nicht befürchten. "Stell dir vor, der wird positiv getestet - was das für das Tennis bedeuten würde..." Neben Doping sieht Köllerer vor allem Spielmanipulationen als großes Problem im Tennis. "Dass im Tennis geschoben wird, ist bekannt, das ist ein offenes Geheimnis unter den Spielern", gibt der Welser, der selbst im März 2012 wegen Spielmanipulationen lebenslang gesperrt wurde, zu Protokoll. 

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×