haare

Doping-Lawine

Haarproben überführen 22 Sportler

Aufregung in Frankreich: Aufgrund von Haarproben wurden 22 französische Sportler des Dopings überführt.

Die Französische Anti-Doping Agentur AFLD hat in 22 Haarproben von Sportlern Spuren anaboler Steroide ausfindig gemacht. 138 Proben von Fußballern, Rugbyspielern, Radsportlern und Leichtathleten waren in zwei spezialisierten Labors auf verbotene Substanzen untersucht worden. Die AFLD teilte am Mittwoch mit, dass die betroffenen Sportverbände informiert worden seien. Namen von Sportlern wurden nicht bekanntgegeben.

Von den den 22 auffälligen Proben betreffen 18 das Hormon DHEA (Dehydroepiandrosteron), drei Fälle Testosteron und ein Fall beide Substanzen. Fußball ist mit 21,8 Prozent der auffälligen Proben am häufigsten betroffen. DHEA ist in US-amerikanischen Nahrungsergänzungsmitteln zu finden, in Frankreich unterliegt es allerdings der Rezeptpflicht.