Rückenverletzung

Melzer fällt aus - Iveta tröstet

Die Verletzung war heuer schon beim Turnier in Basel akut geworden.

Es passierte gestern in Basel, beim Einschlagen für die Swiss Open. Ein zuckender Schmerz – Melzer wusste sofort, dass er das Erstrunden-Match gegen Donald Young (USA) vergessen konnte.

Ein zuckender Schmerz – er konnte nicht mehr gehen
„Es ist ihm plötzlich eingeschossen“, schildert Melzer-Manager Ronald Leitgeb. „Es war so schlimm, dass Jürgen nicht einmal mehr gehen konnte.“ Nach Rücksprache mit Leitgeb sagte Melzer sofort für Basel und auch seinen letzten geplanten Einzel-Start nächste Woche in Paris ab.

Damit ist Melzers Saison beendet. Das bedeutet auch: In der Weltrangliste fliegt er aus den Top 30. Nach dem verpatzten Wien-Auftritt (Viertelfinal-Out) rutschte Melzer auf Rang 26 ab – jetzt verliert er auch noch die 180 Punkte vom Vorjahrs-Viertelfinale in Paris.

Hektisch buchte Leitgeb gestern einen Rückflug nach Wien. Dort suchte Melzer sofort den Osteopaten seines Vertrauens auf. Leitgeb: „Jürgen sagt, es ist dasselbe wie in Rom, genau dieselbe Stelle.“ Ende Mai, vor den French Open in Paris, war Österreichs „Sportler des Jahres 2010“ wegen einer Blockade im Lendenwirbelbereich so bedient gewesen, dass er kaum trainieren konnte. Leitgeb: „Vielleicht kommt die Verletzung jetzt aber auch von Ausweichbewegungen im Zusammenhang mit dem verletzten Oberschenkel, vielleicht hat er den Rücken in der Stadthalle falsch belastet.“


Zur Erinnerung: Vergangene Woche hatte Melzer über eine Zerrung im rechten Oberschenkel geklagt und deswegen sein Auftakt-Match einen Tag später als geplant bestritten. Und im August hatte ihn der linke Oberschenkel in Washington zur Aufgabe und zu einer Pause vor den US-Open gezwungen. Die Rückenverletzung jetzt ist bezeichnend für eine total verkorkste Saison.

Neo-Freundin Iveta wird Melzer in Wien trösten
Vergangene Woche hatte Leitgeb den engen ATP-Kalender kritisiert: „Die Top-Spieler brauchen Aufbau- und Regenerationsphasen, die bekommen sie aber nicht.“ Gestern zog Melzer die Notbremse. Leitgeb: „Jetzt machen wir einmal ein paar Wochen Pause. Die ganze Konzentration gilt dem Wiederaufbau – dass Jürgen wieder fit wird.“
Trost bekommt Melzer von Neo-Freundin und Mixed-Doppel-Partnerin Iveta Benešová, (28). Die hübsche Tschechin, die schon in Basel Daumen gedrückt hätte, wird ihren Jürgen in den nächsten Tagen aufpäppeln.