ÖHB-Männer weiter auf EM-Kurs

28:25 in Lettland

ÖHB-Männer weiter auf EM-Kurs

Andersson-Truppe fuhr Pflichtsieg in Dobele ein.

Österreichs Handball-Männer bleiben auf Kurs Richtung EM 2012 in Serbien. Die Auswahl von Teamchef Magnus Andersson setzte sich am Mittwoch in der Qualifikations-Gruppe 5 auswärts gegen Lettland 28:25 (14:13) durch und hält nach drei Spielen bei fünf Punkten. Österreich tat sich in Dobele gegen das punktlose Schlusslicht lange Zeit schwer, vor allem dank eines starken Tormanns Nikola Marinovic geriet man aber nie in Rückstand.

Am Samstag (20.20 Uhr) bestreiten die Österreicher in Schwechat die Heimpartie gegen die Letten. Die weiteren Gruppengegner sind Island und Deutschland, die Top-Zwei erreichen die Endrunde. Ohne Rückraum-Werfer Roland Schlinger (Adduktorenprobleme) starteten die Österreicher gut. Aber trotz einer raschen 2:0-Führung der Gäste ließen sich die Letten nicht abschütteln. Vor allem der 2,12 Meter große Linkshänder Dainis Kristopans bereitete der ÖHB-Defensive immer wieder Probleme. Österreich hatte in den ersten 30 Minuten stets die Nase vorne, aber nie mit mehr als zwei Toren Differenz.

Mit dem frisch eingebürgerten Ivica Belas und dem wiedergenesen Vitas Ziura hatte Teamchef Magnus Andersson zwei Rückraum-Alternativen mehr als bei der WM zur Verfügung. Nicht zuletzt dank des dadurch qualitativ breiteren Kaders setzte Österreich zu Beginn der zweiten Spielhälfte zum entscheidenden Zwischensprint an. Bis zur 40. Minute schoss man sich einen 20:14-Vorsprung heraus. Vor allem aus Kontern, die Tormann Marinovic mit zahlreichen Paraden ermöglichte. In der Folge leisteten sich die Österreicher zahlreiche technische Patzer und Fehlwürfe, dank Marinovic und Belas betrug der Polster aber stets zumindest drei Treffer.