Österreich stürmt ins Achtelfinale

sportmix

Österreich stürmt ins Achtelfinale

Artikel teilen

Österreicher fahren über den Iran mit 38:26 drüber und stehen im Achtelfinale.

Österreichs Handball-Männer haben bei der WM in Katar vorzeitig das Achtelfinalticket gelöst. Am Mittwoch feierten Viktor Szilagyi und Co. im Duell mit dem punktlosen Außenseiter Iran in der Al Sadd-Halle von Doha einen 38:26 (18:13)-Erfolg und haben dank des zweiten Sieges im vierten Spiel schon jetzt das Ergebnis der WM 2011 (Platz 18) übertroffen.

Die ÖHB-Auswahl trifft in der abschließenden Partie am Freitag (17.00 Uhr MEZ) auf Mazedonien. Die bereits fix fürs Achtelfinale qualifizierte Truppe von Star Kiril Lazarov traf im Anschluss an Österreichs Erfolg über den Iran auf den ebenfalls noch makellosen Leader Kroatien. Das Achtelfinale wird Österreich am Sonntag bestreiten, die möglichen Gegner kommen aus Gruppe A und sind Titelverteidiger Spanien, Gastgeber Katar, Slowenien, Brasilien und Weißrussland.

Großer Vorsprung gleich zu Beginn
Vor rund 300 Zuschauern hatte die Partie gegen die große "Unbekannte" vorerst Trainingscharakter. Österreich dominierte nach Belieben, lag nach 5:20 Minuten mit 7:1 in Front und eröffnete Johannesson so schon früh die Möglichkeit durchzuwechseln. Der Isländer brachte in der Folge u.a. Janko Bozovic und Lucas Mayer, gab der bisher voll beanspruchten Flügelzange Robert Weber - Raul Santos erstmals eine Pause und schickte Dominik Ascherbauer und den neu in den Kader gekommenen Marian Klopcic aufs Feld.

Der zweite Anzug saß nicht ganz so gut. Einige Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten kosteten einen noch größeren Vorsprung. Dafür gab es die ersten WM-Tore für Ascherbauer und Klopcic, Goalie Nikola Marinovic, der vor der Pause elf Würfe - darunter alle drei Siebenmeter - parierte, blieb die Konstante in Rot-Weiß-Rot. In der 25. und 28. Minute hatte Österreich den Vorsprung jeweils bis auf neun Tore ausgebaut, dank eines 4:0-Laufs innerhalb von zwei Minuten vor der Pause hielten die Gegner den Rückstand zur Halbzeit aber in Grenzen.

"Erste Garnitur" macht alles klar
Die vom Slowenen Borut Macek, Anfang des Jahrtausends in der Kärntner Liga in Feldkirchen tätig, gecoachten Iraner konnten nach dem Seitenwechsel mit zwei Treffern en suite sogar auf drei Tore verkürzen und hielten diesen Rückstand bis zum 20:23 in der 40. Minute. Damit war das persische Pulver aber verschossen. Wieder mit der Einseraufstellung und angeführt von den Routiniers Szilagyi und Vitas Ziura schoss die ÖHB-Truppe bis zur 51. Minute einen Plus-Neun-Vorsprung heraus und brachte den Sieg schließlich souverän über die Zeit.

Österreich - Iran 38:26 (18:13)
Doha, Al Sadd-Halle, 300 Zuschauer
Werfer AUT: Santos 8, Weber 6, Mayer 5, Ziura, Ascherbauer je 4, M. Hermann 3, Szilagyi, Bilyk je 2, Posch, Schlinger, Wagesreiter, Klopcic je 1
Bester Werfer Iran: S. Esteki 7

Nächste Seite: Der Live-Ticker zum Nachlesen

 16:32

Fazit

Österreich hat mit diesem klaren Sieg den Einzug ins WM-Achtelfinale fixiert. Am Freitag steigt noch das letzte Gruppenspiel gegen Mazedonien. Da wird es dann darum gehen, welches Team den zweiten Platz in dieser Gruppe belegt.

 60.

Schlusssirene

Aus, Schluss, Ende. Österreich gewinnt mit 38:26 gegen den Iran und fixiert damit den Einzug ins WM-Achtelfinale.

 60.

Mit der Schlusssirene trifft Bilyk dann aus dem Rückraum zum 38:26.

 60.

Mayer zeigt, wie man das richtig macht und trifft zum 37:26.

 59.

Das ist trotzdem nicht Bilyks Tag - er vergibt jetzt gleich zwei Mal alleine vor dem iranischen Goalie.

 58.

Jetzt aber! Bilyk im Tempo-Gegenstoß mit dem Treffer.

 57.

Bilyk vergibt aus kürzester Distanz, im Gegenzu trifft der Iran.

 56.

Strafe gegen den Iran

Der "bullige" Kreisläufer muss nach einem Stürmerfoul für zwei Minuten raus.

 56.

Tempo-Gegenstoß Österreich - Ascherbauer zum 35:25.

 55.

Siebenmeter für Österreich

Weber tritt an und knallt das Leder ins Kreuzeck - 34:25.

 54.

Siebenmeter für den Iran

Bauer kommt ins Tor - kann den Ball aber nicht halten.

 54.

Auch Mayer gut in Form - 33:24 für Österreich.

 53.

Der Iran kommt auf 24:32 heran.

 51.

Ziura ist jetzt aber auch in Unterzahl nicht zu stoppen und sorgt endlich für die nötige Power aus dem Rückraum.

 50.

Strafe gegen Österreich

Kreisläufer Posch muss raus.

 49.

Mayer setzt sich durch und stellt auf 31:23.

 48.

30:22 für Österreich nach einem fast schon gemeinen Gegenstoß: Santos, am Kreis zu Posch, der zurück zu Santos und dann erst bumm. Im Gegenzug trifft auch der Iran.

 47.

Szilagyi mit einem verdeckten Hüftwurd zum 29:22.

 46.

Ziura läuft zur Hochform auf - 28:22.

 46.

Time-Out

Österreich nimmt sein Time-Out.

 46.

Der Iran verkürzt auf 22:27.

 45.

Und Weber gleich mit dem 27:21.

 44.

Strafe gegen den Iran

Sekinary muss für zwei Minuten raus. Österreich endlich mal in Überzahl.

 43.

Tolle Einzelleistung von Ziura zum 25. Treffer, Mayer legt im Gegenstoß noch das 26:21 nach.

 42.

Strafe für Österreich

Max Hermann muss nach einem Schlag ins Gesicht mal wieder für 2 Minuten raus. Jetzt muss Österreich langsam echt aufpassen.

 42.

Santos im Tempo-Gegenstoß mit dem 24:20, prompt gelingt den Iranern aber ihr 21. Treffer - aus dem Rückraum. Wo auch heute bei Österreich wieder nicht viel geht.

 41.

Und der Iran verkürzt sogar auf 20:23. Es wird wieder knapper.

 40.

Strafe gegen Österreich

Und zusätzlich Siebenmeter - der wieder sitzt.

 39.

Szlagyi mit seinem ersten Treffer heute zum 23:18.

 39.

Siebenmeter für den Iran

Esteki verwandelt zum ersten Mal heute für den Iran.

 38.

Time-Out

Der Iran unterbricht das Spiel, man muss sich wieder sammeln.

 38.

Schneller Gegenstoß der Österreicher - Santos erhöht auf 22:17. Geht doch!

 37.

Ziura kann vom eigenen Kreis bis zum gegnerischen durchmarschieren und macht das 21:17 für Österreich.

 36.

Siebenmeter für Österreich

Gibt's ja nicht! Santos verliert beim Wurf den Ball, der beinahe ins Seitenout geht...

 35.

Und der Iran kommt auf 17:20 heran. Die Österreicher werden diese Partie doch nicht noch aus der Hand geben?

 34.

Der iranische Kreisläufer verkürzt auf 16:20.

 34.

Routinier Schlinger mit aller Gewalt und etwas Glück zum 20:15.

 31.

Sowas! Der Iran kommt auf 15:18 heran. Jetzt sollte Österreich langsam wieder Gas geben. Tut es auch - Hermann mit dem 19:15.

 31.

Der Iran trifft gleich im ersten Angriff zum 14:18.

 15:51

Weiter geht's!

Iran mit dem Anwurf zur zweiten Halbzeit.

 Pause

Mit einer klaren 18:13-Führung für Österreich geht es in die Kabinen. Eigentlich hätte Österreich schon höher führen müssen, in den letzten Minuten konnten die Iraner aber ein paar Tore aufholen. Was auch damit zu tun hat, dass außer Szilagyi und Goalie Marinovic kein anderer Spieler aus der Grundaufstellung mehr am Platz stand. Unser Teamchef hat einigen Jungen die Chance gegeben - und die haben sie auch ganz gut genützt. Wenn dann in der zweiten Halbzeit wieder Weber, Santos und Hermann am Platz stehen, sollte man den Vorsprung auch wieder ausbauen können. Die ersten zehn Minuten waren ja grandios, da hat der Iran kein Land gesehen.

 30.

Pausensirene

Die erste Halbzeit ist vorbei.

 30.

Nächster Fehlwurf Österreich, nächstes Fastbreak des Irans - nur mehr 18:13.

 29.

Einige Unkonzentriertheiten bei Österreich und dem Iran gelingt aus einem Fastbreak der nächste Treffer.

 28.

Einmal gelingt es dem iranischen Kreisläufer sich durchzusetzen und dann auch noch Marinovic zu bezwingen - und gleich noch einmal - nur mehr 18:11 für Österreich.

 27.

Ascherbauer erhöht auf 17, bzw. 18:9 mit zwei Treffern in Serie.

 26.

Der Iran verkürzt mit zwei Treffern in Serie.

 26.

Lucas Mayer mit einer Hüftwurf-Granate aus dem Rückraum - 16:7.

 25.

Jetzt erhöht Österreich auf 15:7.

 23.

Österreich hat mit einem Lupfer vom rechten Flügel Pech - der Ball geht an die Latte. Auf der Gegenseite hält einmal mehr Marinovic seinen Kasten sauber.

 23.

Time-Out

Österreich nimmt das Time-Out.

 23.

Der Iran verkürzt in Überzahl auf 7:14.

 21.

Strafe gegen Österreich

Wagesreiter muss für zwei Minuten raus, aber kein Siebenmeter.

 20.

Ascherbauer erhöht vom Flügel auf 14:6. Aufgrund des hohen Vorsprungs lässt unser Teamchef jetzt auch mal die ganz junge Garde ran.

 19.

Siebenmeter für den Iran

Und Marinovic hält zum dritten Mal - unfassbar!

 18.

Dem Iran gelingt das 6:13.

 16.

Zweiminutenstrafe

Gegen Österreich, die Unerzahl sollte aber nicht zu sehr schmerzen. Marinovic mit der nächsten starken Parade.

 16.

Wieder ein Konter, wieder trifft Weber, 13:5.

 15.

Schöner Treffer des Iran über den Flügel, Österreich antwortet mit dem zwölften Treffer.

 14.

Posch trifft erstmals vom Kreis - 11:4.

 13.

Und der Iran trifft nochmal - 4:10. Die Österreicher jetzt ein bisschen lässig - einige Fehlwürfe und technische Fehler im Aufbau.

 12.

Nach längerer Zeit wieder mal ein Treffer für den Iran, der auf 7 Tore verkürzen kann.

 11.

Nächster Konter, nächster Treffer durch Weber zum 10:2.

 10.

9:2 durch Weber vom Flügel.

 9.

Gelbe Karte

Diesmal für Torschützen Santos, den fälligen Siebenmeter hält Marinovic wieder!

 15:11

Santos trifft von der "falschen" Seite zum 8:2.

 8.

Zur Abwechslung mal ein Kontertor des Iran, der auf 2:7 verkürzt.

 7.

Gelbe Karte

Ziura sieht sie nach einer etwas heftigen Attacke. Den Siebenmeter pariert Marinovic - dem Iran gelingt aber auch wirklich gar nichts.

 6.

Block der ÖHB-Verteidigung, Weber läuft den Gegenstoß und schließt sicher ab. 7:1 für Österreich.

 6.

Time-Out

Der Iran nimmt gleich sein Time-Out. Bei den Iranis ist bislang auch gar nichts gegangen.

 5.

Und wieder Santos, diesmal wieder im Gegenstoß, 6:1.

 5.

Zweiminutenstrafe

Ein Iraner muss nach Foul an Weber raus. Santos tritt zum fälligen Siebenmeter an - und verwertet sicher - 5:1.

 4.

Die Iraner probieren es mit Manndeckung gegen Szilagyi, das ging bislang aber total schief. Jetzt aber der Iran-Goalie mit der ersten gelungenen Parade gegen Max Hermann.

 3.

Santos mit dem nächsten Kontertor - 4:1.

 2.

Die Iraner verkürzen auf 1:2, im Gegenzug stellt Max Hermann gleich wieder den Zweitore-Vorsprung her.

 1.

Und da schon die schnelle 2:0-Führung für Österreich - Max Hermann mit dem wuchtigen Sprungwurf, Santos - wie üblich - im Tempo-Gegenstoß.

 1.

Los geht's!

Österreich mit dem Anwurf zur ersten Halbzeit. Die Österreicher heute ganz in rot, der Iran in weißen Trikots und dunklen Hosen. Bei Österreich Marinovic zu Beginn im Tor.

 14:55

Geisterspielstimmung

Kaum Zuschauer heute in der Halle. Die Journalisten auf der Pressetribüne scherzen schon, dass man heute selbst für die Stimmung in der Halle zuständig sei...

 14:54

Die Teams sind schon in der Halle, die Hymnen werden abgespielt.

 14:53

Verbesserungsbedarf

In der Defensive stand Österreich bisher bei dieser WM sehr gut. Bedenklich war aber oft die Wurfausbeute. Vor allem aus dem Rückraum ging zuletzt gegen Tunesien gar nichts. Kapitän Szilagyi blieb ohne einen einzigen Treffer. Das muss heute besser werden.

 14:30

Countdown läuft

Nur mehr eine halbe Stunde bis zum Spielbeginn.

 08:44

Heute wird's ernst

Herzlich willkommen beim oe24-Ticker zur Handball-WM. Österreichs Herren treffen heute auf Tabellenschlusslicht Iran. Mit einem Sieg würde man den erstmaligen Einzug ins Achtelfinale fixieren. Bei uns sind Sie ab 15 Uhr natürlich LIVE dabei.