Paszek und Meusburger mit Siegen gestartet

Tennis

Paszek und Meusburger mit Siegen gestartet

Weniger erfolgreich lief es für Oliver Marach. Er scheiterte in der dritten Quali-Runde in Adelaide.

Tamira Paszek und Yvonne Meusburger sind beim mit 145.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Auckland (Neuseeland) mit Erfolgserlebnissen ins neue Tennisjahr gestartet. Die als Nummer sechs gesetzte Vorarlbergerin Paszek (17 Jahre) setzte sich am Silvestertag mit 7:6(7),6:1 gegen die Belgierin Yanina Wickmayer durch und trifft nun auf die Siegerin der Dienstag-Partie Michaella Krajicek (NED) gegen Sara Errani (ITA).

Auch Meusbruger erfolgreich
Paszeks 24-jährige Landsfrau Meusburger besiegte bei ihrem ersten Aufeinandertreffen die Japanerin Akiko Morigami 7:5,6:0 und bekommt es im Achtelfinale mit der als Nummer drei gesetzten Slowenin Katarina Srebotnik zu tun, die von der Aufgabe der Russin Anastasia Rodionowa profitierte. Das Duell Meusburger - Srebotnik gab es auf der WTA-Tour ebenfalls noch nie.

Melzer weiter
Gut begonnen hat das ATP-Turnier in Chennai (Indien/436.000 Dollar) für Jürgen Melzer. Der als Nummer sechs gesetzte Deutsch-Wagramer besiegte zum Auftakt den Chilenen Paul Capdeville 6:2,6:4 und stellte im direkten Vergleich auf 2:0. Er trifft nun auf den Belgier Xavier Malisse, der sich mit 6:4,6:3 gegen den Luxemburger Gilles Muller durchgesetzt hatte. Im Head-to-Head zwischen Melzer und Malisse steht es 1:1.

Marach scheitert
Beim 465.000-Dollar-ATP-Turnier in Adelaide scheiterte Oliver Marach in der dritten und letzte Qualifikationsrunde mit 3:6,2:6 am Slowaken Ivo Klec.

In Chennai (Indien/436.000 Dollar) schaffte der in der Qualifikation als Nummer fünf gesetzte Alexander Peya mit einem 4:6,6:3,6:4 in der dritten Runde über Stefano Galvani (ITA-4) den Einzug in den Hauptbewerb. Bitte warten hieß es hingegen für Sybille Bammer, deren Erstrundenpartie gegen die Chinesin Li Na in Gold Coast (Australien/175.000 Dollar) wegen Regens vertagt wurde.