Peinlich: Amis machten Strafraum zu klein

Wahnsinns-Panne in MLS

Peinlich: Amis machten Strafraum zu klein

Beim MLS-Halbfinale war der Strafraum um 1,5 Meter zu klein.

Unfassbare Panne in Amerika! Beim MLS-Halbfinale zwischen Montreal und Toronto konnte das Spiel erst mit 40-minütiger Verspätung angepfiffen werden. Dem Schiedsrichterteam war kurz vor Anpfiff aufgefallen, dass der Strafraum ein wenig klein wirkte.

Und tatsächlich: Der Strafraum war um fast eineinhalb Meter zu kurz. Die Linien mussten daraufhin von zahlreichen Helfern mit grüner Farbe übermalt und die neue Markierung nachgezogen werden.

Montreal war für das wichtige Spiel extra ins Olympiastadion ausgewichen, wo eigentlich das Baseball-Team Montreal Expos spielt. Die Verantwortlichen hatten aber wohl noch nicht viele Fußballspiele ausgerichtet.

+++Ivanschitz vor Einzug in MLS-Finale+++

Montreal konnte die Partie 3:2 gewinnen, würde bei einem Weiterkommen im Finale womöglich auf den Ivanschitz-Klub Seattle Sounders treffen.