Rockets neuer Spitzenreiter im Westen

NBA

Rockets neuer Spitzenreiter im Westen

Houston übernimmt mit Sieg über Los Angeles Lakers Tabellenführung in der Western Conference.

Die Houston Rockets haben am Sonntag mit ihrem 22. Sieg in Folge die alleinige Führung in der Western Conference übernommen. Die Texaner setzten sich im Basketball-Schlager gegen die Los Angeles Lakers mit 104:92 durch und bauten damit die zweitlängste Siegesserie der NBA-Geschichte weiter aus. Auf die ewige Bestmarke der Lakers, die 1971/72 33 Spiele hintereinander gewonnen hatten, fehlen den Rockets allerdings noch elf Siege.

Matchwinner für Houston war Rafer Alston, der acht von elf Dreipunkte-Würfe verwertete und eine neue Karrierebestleistung von 31 Punkten markierte. Tracy McGrady kam nicht über elf Punkte hinaus. Auf der Gegenseite erzielte Superstar Kobe Bryant 24 Zähler. Die Lakers mussten allerdings aufgrund einer Knöchelverletzung auf den Spanier Pau Gasol verzichten. Houston hatte seinen chinesischen Starcenter Yao Ming bereits Ende Februar für den Rest der Saison mit einem Ermüdungsbruch verloren.

Am Dienstag gastiert mit den Boston Celtics das Topteam der gesamten Liga zum großen Showdown in Houston. "Gegen die Lakers ist es um Platz eins in der Conference gegangen. Diese Herausforderung haben wir gemeistert. Jetzt folgt gleich die nächste", erklärte Rockets-Erfolgscoach Rick Adelman. "Wir müssen in dieser Tonart weiterspielen." Ihre bisher letzte Niederlage hatten die Rockets am 27. Jänner zu Hause gegen die Utah Jazz (89:97) erlitten.

Ergebnisse
Miami Heat - Dallas Mavericks 73:98
Cleveland Cavaliers - Charlotte Bobcats 98:91
New York Knicks - Atlanta Hawks 98:109
Detroit Pistons - New Orleans Hornets 105:84
Houston Rockets - Los Angeles Lakers 104:92
Sacramento Kings - Toronto Raptors 106:100
Denver Nuggets - Seattle SuperSonics 168:116