Schröcksnadel:  "So rette ich Olympia"

ÖSV-Boss

Schröcksnadel: "So rette ich Olympia"

Hier erklärt der erfolgreiche Ski-Präsident, wie er die Sommersportler fit machen will.

ÖSTERREICH: Herr Professor, haben Sie überhaupt genug Zeit, sich auch um den Sommersport zu kümmern?
Peter Schröcksnadel: Natürlich, sonst hätte ich das nicht übernommen. Die WM in Schladming ist ja vorbei, und jetzt habe ich eine neue Herausforderung. Ich werde die Strukturen schaffen und eine Arbeits-Partie (mit Surf-Olympiasieger Christoph Sieber, d. Red.) wird mir beim Umsetzen helfen.

ÖSTERREICH: Ihr Ziel für die Spiele in Rio 2016?
Schröcksnadel: Nach der Nullnummer in London wäre jede Medaille ein Erfolg. Aber so leicht mache ich es mir nicht. Ich werde mich auf Medaillenkandidaten konzentrieren und schauen, dass ich sie auf Kurs bringe. Weil mir völlig klar ist: Nur Medaillen zählen. Das gilt im Sommer genauso wie im Winter.

ÖSTERREICH: Wie soll Ihr Winter-Erfolgsrezept im Sommer funktionieren?
Schröcksnadel: Glauben Sie mir, wenn ich für Leute wie Hermann Maier, Stephan Eberharter oder jetzt Marcel Hirscher ein optimales Umfeld schaffe, dann kann ich das auch für Sommersport-Athleten.

ÖSTERREICH: Aber dort ist die Dichte ungleich größer.
Schröcksnadel: Aber das ist doch eine Ausrede. An der Spitze ist es immer dünn. Wenn es um Medaillen geht, ist es immer gleich eng. Wieso sollen wir nicht das schaffen, was ein kleines Land wie Ungarn schafft?

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×