Handball

Schwere EM-Quali für ÖHB-Herren

"Wunderteam" trifft auf Deutschland, Island und noch offenen Gegner.

71 Tage nach dem Schlusspfiff der Männer-EM 2010 in Österreich hat das nächste kontinentale Turnier schon seine Schatten voraus geworfen. Die rot-weiß-rote Auswahl, vor eigenem Publikum sensationell Neunte, hat am Montag in Belgrad bei der Gruppen-Auslosung für die Qualifikation zur EM 2012 in Serbien im Pool B Deutschland, Island und einen noch zu bestimmenden Gegner gezogen.

Vor-Qualifikation
Dieser wird erst zwischen 11. und 13. Juni in Georgien unter dem Gastgeber, Lettland, Italien und Finnland ermittelt. Der "richtige" Wettlauf um die Fahrkarten beginnt am 27./28. Oktober. Von den 16 Tickets sind bereits zwei an Veranstalter Serbien und Titelverteidiger Frankreich vergeben. Die jeweils ersten Zwei der sieben Vierer-Gruppen der Hauptqualifikation sind in Serbien mit von der Partie.

ÖHB-Helden optimistisch
Die Auslosung hat im österreichischen Lager mit Wohlwollen aufgenommen. "Eine sehr schwierige Gruppe, aber zu Hause haben wir gegen jeden eine Chance, das hat man bei der EM gesehen. Wir können uns auf tolle Spiele freuen, weil sicherlich auch die Auswärtsspiele in Deutschland und Island gut besucht sein werden", sagte Kreisläufer Patrick Fölser (HSG Düsseldorf) unmittelbar nach der Zeremonie für das 10. EM-Turnier.

Roland Schlinger sprach von einer "Hammer-Gruppe". Die Isländer, die Heimat des zunächst noch bis Sommer im Amt befindlichen isländischen ÖHB-Teamchef Dagur Sigurdsson, sei eine seiner liebsten Mannschaften. "Aber Deutschland noch dazu, wird sehr hart", sagte der Rückraumspieler von Meister A1 Bregenz, der ebenfalls auf das EM-Debüt verwies. Dort habe man gesehen, wozu Österreich vor eigenem Publikum fähig sei. Mit ihnen im Rücken besitze man eine gute Chance.

Erfolge gegen Deutschland und Island
Die Deutschen sind Weltmeister 2007, kamen aber zuletzt in Österreich hinter den Gastgeber nicht über den zehnten Platz hinaus. In den beiden jüngsten Duellen mit dem "großen Bruder" gab es je einen Sieg und eine Niederlagen. Die Isländer sind Olympia-Zweiter von Peking und EM-Dritter 2010. Gegen sie hat Österreich bei der Heim-EM ein tolles Remis (37:37) erreicht und damit den Grundstand zum Aufstieg in die zweite Gruppenphase gelegt.

Von den vier Ländern, die in der Vorqualifikation erst einen Startplatz in der Gruppe 5 ausmachen müssen, haben alle bei der heurigen EM die Rolle eines Zuschauers innegehabt. Insgesamt 37 Länder kämpfen um die Qualifikation für Serbien, dort sind vom 17. bis 29. Jänner 2012 Belgrad, Novi Sad, Nis und Vrsac Austragungsorte der Spiele. Der Europameister ist direkt für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London qualifiziert.

Deutsche zeigen Respekt
Im deutschen Lager hat man unmittelbar nach der Auslosung vor den Rivalen in der EM-Qualifikation Respekt gezeigt. DHB-Teamchef Heiner Brand bezeichnete Island und Österreich als "schwere Gegner". Der Gummersbacher sagte: "Island und Österreich sind zwei Mannschaften, die bei der EM im Jänner vor uns lagen. Das sagt alles über die Aufgaben aus. Die Isländer waren in den vergangenen Turnieren immer sehr stark und gegen Österreich haben wir uns zuletzt auch schwergetan."

Für Teamkapitän Michael Kraus vom TBV Lemgo ist Island ein "absoluter Kracher in der Qualifikation. Man müsse aber auch gegen die Österreicher voll konzentriert sein. "Denn sie können an einem guten Tag alle Spitzenmannschaften ärgern", meinte der Spielmacher. Dass der Weg nach Serbien keine Selbstläufer für den Europameister von 2004 wird, glaubt auch Abwehrchef Oliver Roggisch: "Das hätte wahrlich etwas leichter werden können."

EM-Quali-Gruppen
1: Ungarn, Mazedonien, Bosnien Herzegowina, Qualifikant

2: Kroatien, Spanien, Rumänien, Litauen

3: Polen, Slowenien, Ukraine, Portugal

4: Schweden, Slowakei, Montenegro, Qualifikant

5: Deutschland, Island, Österreich, Qualifikant (Georgien, Italien, Finnland, Lettland)

6: Norwegen, Tschechien, Niederlande, Griechenland

7: Dänemark, Russland, Weißrussland, Schweiz

Termine
Runde 1: 27./28. Oktober 2010

Runde 2: 30./31. Oktober 2010

Runde 3: 9./10. März 2011

Runde 4: 12./13. März 2011

Runde 5: 8./9. Juni 2011

Runde 6: 11./12. Juni 2011