Österreicher mit waghalsigem Rekordversuch

segeln

Österreicher mit waghalsigem Rekordversuch

Artikel teilen

Der Österreicher Norbert Sedlacek startet in Frankreich einen Weltrekordversuch zur Weltumsegelung.

Der österreichische Extremsportler Norbert Sedlacek will am Montag aus Frankreich erneut zu seinem Rekordversuch starten - einer nonstop und einhand durchgeführten Weltumsegelung ohne Hilfe von außen. In den vergangenen Jahren hatte er das Unterfangen bereits mehrmals abbrechen oder absagen müssen, u.a. wegen der Covid-Pandemie. Die Herausforderung soll etwa 200 Tage dauern. Die restliche notwendige Ausrüstung werde nun an Bord gebracht, teilte Sedlacek am Samstag mit.

Alleine durch alle fünf Ozeane

Insgesamt 1,2 Tonnen Ausrüstung transportiert der Segler auf seiner Yacht mit sich. Der Start ist für Montag um 10.00 Uhr in Les Sables d'Olonne an der französischen Atlantikküste geplant. Auf mindestens 32.000 Seemeilen führt die Route durch alle fünf Ozeane, einschließlich dem Nord- und Südpolarmeer. Ziel des Rekordversuchs sei es auch, nachhaltiges Segeln zu fördern, denn das Boot ist vollelektrisch und wird ausschließlich mit erneuerbaren Energien wie Wind, Wasserkraft und Sonnenenergie angetrieben.

Gebaut wurde die Yacht von Sedlaceks selbst gegründeter Werft unter Verwendung vollständig nachhaltiger und recycelbarer Materialien wie Vulkanfasern, Balsaholz und biokompatiblem Epoxidharz. Bei dem Rekord-Projekt sollten Bootsbaulösungen - wie recycelbare Verbundstoffe, unbedenkliche Matrixsysteme und natürliche Kernmaterialien - "bis an die Grenzen" getestet werden, betonte der Firmeneigentümer und Skipper in der Aussendung.
 

OE24 Logo