Todesfall überschattet Krieauer Renntag

Reitsport

Todesfall überschattet Krieauer Renntag

Rennfahrer stürzte aus seinem Sulky.

Der Renntag der Traber am Sonntag in der Krieau ist von einem Todesfall überschattet worden. Ein Amateur-Rennfahrer aus Illmitz stürzte im fünften Rennen in der Schlusskurve der 2.100-m-Distanz tot aus dem Sulky.

Eine erste Diagnose lautete auf Lungenembolie Der 65-Jährige hatte mit der Stute Lutin G. die Konkurrenz angeführt. Eine sofort eingeleitete 40-minütige Reanimation blieb erfolglos. Der Renntag wurde daraufhin vorzeitig beendet.