Ultimate Warrior stirbt 54-jährig

Vor Hotel kollabiert

Ultimate Warrior stirbt 54-jährig

Kult-Wrestler kollabierte vor Hotel in Arizona - Todesursache unklar.

Schock für Wrestling -Fans weltweit: James Brian Hellwig, besser bekannt als "Ultimate Warrior" verstarb am Dienstag völlig überraschend 54-jährig. Die Todesursache ist noch nicht klar, bekannt ist nur, dass Hellwig vor einem Hotel in Arizona kollabierte. Der Wrestling-Superstar wurde noch in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert, sein Leben konnte jedoch nicht mehr gerettet werden. Hellwig hinterlässt eine Frau und die zwei Töchter Indinana Marin (13) und Mattigan Twain (11).

Aufnahme in Hall of Fame
Nach jahrelangen Streits mit dem Wrestling-Unternehmen "WWE" war es zwischen der WWE und dem Ultimate Warrior zuletzt zu einem Friedenspakt gekommen. Erst letzten Samstag wurde Hellwig in die Hall of Fame aufgenommen. Bei seiner Dankesrede verkündete Hellwig sogar, dass er eben einen neuen Vertrag mit der WWE unterzeichnet habe und fortan als Wrestling-Botschafter fungieren würde.

Vorahnung?
Am Abend vor seinem Tod war Hellwig noch im Rahmen der Wrestling Veranstaltung "Monday Night Raw" aufgetreten und hatte dort folgende Rede gehalten: "Jedermanns Herz schlägt eines Tages zum letzten Mal. Seine Lungen holen den letzten Atemzug. Wenn das, was man in seinem Leben getan hat, was das Blut durch die Körper anderer fließen lässt, dann wird sein Geist unsterblich sein." Omiöse letzte Worte...

Der Ultimate Warrior startete 1985 seine Wrestling-Karriere. Höhepunkt war wohl Wrestle Mania VI in Toronto, als er 1990 niemand geringeren als Legende Hulk Hogan besiegte und sich zum Schwergewichtsweltmeister krönte.