Tischtennis Wels

Tischtennis

Wels hat Final-Coup vor Augen

Während für Wiener Neustadt im Europe-Cup-Viertelfinale Schluss war, greift Wels am Samstag nach dem großen Finale.

Wie im Vorjahr sind die Welser Tischtennis-Männer ins Semifinale des Europe Cups eingezogen. Nach Fixierung des Gruppensiegs früher am Freitag setzten sich die Oberösterreicher in Varazdin zu Beginn der K.o.-Phase gegen Ostrava mit 3:0 durch. Frane Kojic und Andreas Levenko siegten jeweils 3:2, Adam Szudi 3:0. Ebenfalls in der Vorschlussrunde steht Daniel Habesohn mit dem deutschen Club SV Mühlhausen, der Wiener gewann beim 3:0 gegen Pecs gegen Lehel Demeter 3:1.

Das Aus ereilte Wiener Neustadt. Nach dem am Vortag mit dem dritten 3:0-Sieg in Serie fixierten Gruppensieg unterlagen die Niederösterreicher dem italienischen Titel-Co-Favoriten Messina 0:3. Andy Perreira, Tomas Konecny und Felix Wetzel unterlagen jeweils 2:3, wobei insgesamt vier Matchbälle vergeben wurden. "Knapper kann man nicht unterliegen", meinte Wiener Neustadts Manager Franz Gernjak in einer Analyse. Der vierte Semifinalist ist das französische Team Pontoise. Im Semifinale am Samstag trifft Wels auf Messina, Mühlhausen bekommt es mit Pontoise zu tun.