Ex-Bundesliga-Star sitzt in Schubhaft

Abschiebung droht

Ex-Bundesliga-Star sitzt in Schubhaft

Er war einst ein Star in Deutschland, jetzt droht ihm die Abschiebung.

Mohamadou Idrissou kickte bereits für große Klubs. Er spielte für Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach, Kaiserslautern, Hannover 96 und den SC Freiburg, war ein Star in der deutschen Bundesliga. Für Kamerun absolvierte der Stürmer 39 Teamspiele und erzielte dabei sechs Tore. Seine Karriere wollte der nun 39-Jährige bei Leoben ausklingen lassen.

Im Juni hatten die Steirer Idrissou unter Vertrag genommen. Jetzt der Schock: Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, wurde der Kameruner festgenommen, sitzt in Schubhaft. Bei Leoben ist man besorgt. 2018 war Idrissou nach Österreich gekommen, kickte zuerst für ÖTSU Hallein, für den FC Kufstein und nun in Leoben.

© GEPA

Idrissou zu Kaiserlautern-Zeiten

Laut Leoben-Obmann Edi Lieber befindet sich Idrissou derzeit im Schubhaftzentrum Vordernberg. Ihm drohe die Abschiebung in sein Geburtsland Kamerun. Lieber: "Offenbar hat etwas mit seinen Papieren nicht gestimmt. Ich hatte die Arbeitsgenehmigung da. Aber das Visum ist Sache des Spielers. Und offenbar hat es da Probleme gegeben. Das muss mit seiner Vergangenheit zu tun haben." Wie die Causa weitergeht ist unklar. In Leoben hofft man natürlich, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst und der Stürmer rasch zurückkehrt.