Ski-Legende schockiert mit Geständnis

Unfassbar

Ski-Legende schockiert mit Geständnis

Eine der besten Skifahrerinnen aller Zeiten berichtet von Fan-Übergriffen.

42 Weltcup-Erfolge eroberte Anja Pärson. Sieben Mal wurde sie Weltmeisterin, holte sechs olympische Medaillen, darunter Gold in Turin 2006. Im März 2012 gab sie ihren Rücktritt vom Ski-Sport bekannt. Fünf Jahre später legt sie ein Schock-Geständnis ab.

"Es gab Tage, an denen sich Männer die Freiheit genommen haben, mich zu küssen, als sie ein Selfie machen wollten. Manchmal haben sie mich sogar noch am Nacken festgehalten", so Pärson. Außerdem wurde sie in Bars und Klubs angegrapscht: "Gewisse Männer haben es sich zu einem Sport gemacht und sich gegenseitig angestachelt, meine Brüste oder meinen Hintern anfassen zu können."

"Ich habe einfach gelächelt"

Nach ihrem Karriereende macht die 36-Jährige ihre Homosexualität öffentlich und zog sich zurück. Heute ist sie zweifache Mutter. Im Rahmen der "#MeToo"-Kampagne, die nach dem Sex-Skandal um US-Star-Regisseur Harvey Weinstein ins Leben gerufen wurde, berichtet auch sie von Übergriffen.

Gewehrt hat sich Pärson nie. Heute bereut sie das: "Ich habe einfach gelächelt, um keinen Streit zu bekommen. Solche Sachen passieren noch immer. Da läuft mir ein Schauer über den Rücken und ich schreie innerlich: Es reicht!"