Tennis-Schock: Thiem scheitert in Kitzbühel

Kitz-Achtelfinale

Tennis-Schock: Thiem scheitert in Kitzbühel

Dominic Thiem scheitert bereits im siebenten Anlauf zum ersten Kitz-Titel.

Auftakt-Aus für topgesetzten Thiem in Kitzbühel! Dominic Thiem hat sein hohes Ziel, endlich den ersten ATP-Titel auf heimischen Boden zu holen, klar verfehlt. Der 24-jährige Topstar des Generali Open, der auch 2016 gleich sein erstes Match verloren hatte, unterlag am Mittwochabend vor knapp 6.000 Zuschauern in Kitzbühel dem Slowaken Martin Klizan nach 1:58 Stunden mit 1:6,6:1,5:7. Damit sind alle ÖTV-Spieler im Einzel ausgeschieden.

Thiem hat seit dem Viertelfinal-Sieg über Albert Montanes vor drei Jahren kein Match in der Gamsstadt mehr gewonnen. Denn auch vor zwei Jahren hatte er nach einem Freilos gleich verloren - damals gegen Jürgen Melzer. 2017 hatte Thiem Kitzbühel zugunsten einer geänderten Hartplatz-Vorbereitung ausgelassen, um dieses Jahr mit dem klaren Ziel "Turniertitel" nach Tirol zurückzukehren.

Das Match hatte schon einmal überhaupt nicht nach dem Geschmack Thiems und dem Publikum begonnen. Denn Klizan agierte völlig unbeeindruckt von der Kulisse sehr stark, war bei seinem Aufschlag unantastbar und ließ Thiem mit druckvollem Spiel überhaupt keinen Rhythmus finden. Nach einem Serviceverlust zum 1:3 musste der French-Open-Finalist auch zum 1:5 den Aufschlag abgeben und nach nur 24 Minuten nutzte Klizan den zweiten Satzball zum 6:1.

Thiem dreht in zweitem Satz auf

Durchgang Nummer zwei verlief völlig gegensätzlich. Mit mehreren krachenden Vorhand-Winnern fand Thiem nicht nur sein Spiel, sondern auch das nötige Selbstvertrauen. Vor den Augen von u.a. Marko Arnautovic und Toto Wolff gelang Thiem ein Break zum 2:0 und ein weiteres zum 5:1. Satz zwei war für Thiem schnell in der Tasche.

Wie zu erwarten war, verlief der Entscheidungssatz auf hohem Niveau sehr ausgeglichen. Dennoch hatte es Thiem mehrmals in der Hand, die Weichen zum Viertelfinale zu stellen: Im fünften Game nutzte Thiem bei 2:2 drei Breakbälle nicht und vergab auch bei 5:5 einen weiteren. Als Thiem bei 5:6 auf das rettende Tiebreak servierte, war Klizan aber da. Er verwertete seinen zweiten Matchball zum dritten Sieg im vierten Duell mit dem Niederösterreicher.

"Das war eine extrem knappe Partie zum Schluss", meinte Thiems Vater Wolfgang in einer ersten Analyse im ORF-Fernsehen. "Der erste Satz ist ihm irgendwie davon gelaufen. Er hat sich dann im zweiten Satz ganz gut in die Partie reingespielt und zweimal gebreakt. Im dritten Satz waren schon Chancen da. In Summe finde ich, dass er, abgesehen vom ersten Satz passables Tennis gespielt hat. Die Leistung war gut, natürlich mit einem unglücklichen Ausgang."

KITZBÜHEL Generali Open (ATP-250, 561.345 Euro, Sand) - Achtelfinale:
Martin Klizan (SVK) - Dominic Thiem (AUT-1) 6:1,1:6,7:5
Matteo Berrettini (ITA) - Radu Albot (MDA) 6:3,6:7(3),6:1

 Viertelfinale: Klizan - Lajovic (8), Munar - Daniel, Berrettini - Jarry, Marterer (6) - Istomin

Hier der Live-Ticker zum Nachlesen

 20:09

Aus und vorbei!

Der nächste Machtball sitzt! Thiem scheidet aus!

 20:07

Abgewehrt!

Einstand! Thiem wehrt den Matchball mit vollem Risiko ab!

 20:06

Matchball Klizan!

Thiem vergibt am Netz den einfachen Punkt...

 20:06

Ganz heikel!

Der Ball geht hauchdünn ins Out. Bitter für Thiem. 30:30!

 20:02

Klizan stellt auf 6:5

Der Slowake windet sich erneut aus der brenzligen Situation und schafft das Game. Klizan steht schon im Tie-Break!

 20:00

Einstand!

Ganz flink ist Thiem am Netz und beweist dann tolle Übersicht! Klizan muss über Einstand gehen.

 19:56

5:5! Ganz stark!

Thiem mit Power-Tennis im richtigen Moment, gefühlvolle Stoppbälle mit Back-Spin und kraftvolle Vorhandschläge lassen Klizan keine Chance.

 19:54

Klizan stellt auf 5:4!

Jetzt wirds richtig spannend, Thiem unter Druck, muss jetzt nachziehen. 30:15 Thiem

 19:50

4:4!

Thiem gleicht ohne Probleme aus. Jetzt kommen wir in die heikle Phase! Klizan beim Aufschlag, aber der legt noch was drauf. Hammer-Service zum 30:0.

 19:46

4:3 für Klizan!

Thiem rackert und arbeitet, aber es reicht nicht ganz. Er ist immer wieder knapp dran, aber Klizan bringt sein Service erneut knapp durch.

 19:43

Bitter!

Thiems Vorhandkracher streift die Netzkante und geht dadurch ins Out! Statt 30:30 steht es somit 40:15 für Klizan!

 19:39

Richtig gutes Tennis!

Genauso gehört das gespielt, Thiem richtet sich den Gegner her, treibt ihn von Ecke zu Ecke und schließt dann traumhaft ab! Keine Chance für Klizan, 3:3!

 19:36

3:2 für Klizan!

Ah, da war mehr drin! Klizan wehrt sich jedoch mit Händen und Füßen und kann den dritten Satz weiter offen halten.

 19:30

Thiem zum 2:2

Es geht dahin, langsam kommen wir in die entscheidende Phase.

 19:28

Klizan zum 2:1

Klizan stellt auf 2:1 - momentan kaum Möglichkeiten für die Rückschläger.

 19:24

Thiem gleicht aus

1:1! Da war für Klizan nichts zu holen! Thiems Kick-Aufschläge kommen mittlerweile auch. Ja unsere Nummer 1 hat wohl einige Zeit gebraucht um in die Partie zu kommen, man muss allerdings auch sagen, dass der Gegner im ersten Satz sehr stark gespielt hat.

 19:20

Klizan zum 1:0

Aggressiv geht der Slowake auch in den dritten Satz und kommt mit zwei Gegenpunkten zum 1:0.

 19:19

Thiem holt Satz 2 souverän!

Thiem gleicht in Sätzen aus! Es geht in den Entscheidungssatz.

 19:11

Break Thiem!

Jawohl, eiskalt holt sich Thiem das zweite Break und stellt auf 5:1. Jetzt den Satz zumachen! Über den ersten Satz breiten wir den Mantel des Schweigens!

 19:09

Breakchance Thiem

Das Publikum unterstützt Thiem bei jedem einzelnen Punkt. Thiem setzt jetzt noch mehr auf Spin. Klizan hat damit Probleme und verzieht das eine ums andere Mal. Breakball Thiem!

 19:05

Jetzt ist es durch!

Ganz ein wichtiges Game! Thiem stellt auf 4:1 und setzt sich nach unglaublich hartem und intensivem Kampf in diesem Game durch. Ganz wichtig!

 18:57

Klizan stark am Netz

Der Slowake wehrt sich gegen Thiems zunehmenden Druck und mit der Flucht nach vorne ans Netz findet er neue Möglichkeiten vor. Er holt sich einen Breakball, den Thiem aber sogleich abwehren kann. Bereits der vierte Einstand in diesem hart umkämpften Game!

 18:54

Klizan verkürzt

1:3 - der Slowake bleibt dran!

 18:49

So siehts aus!

Thiem stellt auf 3:0 und bestätigt das Break. Jetzt läuft das so, wie unser Superstar es sich vorstellt.

 18:47

Break Thiem!

Unter tosendem Jubel am Court stellt der ÖTV-Star auf 2:0!

 18:44

Da ist mal die Rückhand!

Thiems Paradeschlag - Rückhand-Longline - schlägt ein wie eine Granate! Endlich einmal! Thiem holt sich damit den ersten Breakball!

 18:41

Starker Beginn!

Thiem mit einem gutem Aufschlaggame zum 1:0 - mehr Tempo, mehr Spin, mehr Druck waren da dabei!

 18:34

Das tut weh!

Klizan holt sich Satz 1 locker mit 6:1! Thiem muss jetzt einiges ändern um zurückzukommen!

 18:30

Zu viele Fehler

Thiem verschenkt das nächste Break. Jetzt wird er langsam sauer, da waren zwei, drei totale Misshits dabei. 1:5 und Klizan serviert auf den Satzgewinn!

 18:25

4:1 für Klizan!

Der Slowake ist bei eigenem Service unantastbar. Thiem hat als Rückschläger noch keinen Punkt gemacht. Überraschender und natürlich enttäuschender Beginn für Thiem hier in Kitz!

 18:24

Break für Klizan!

Klizan ist giftig, nimmt enormes Risiko, psielt den Ball an die Linien und es geht vorerst auf! 3:1 für Klizan nach Break!

 18:19

2:1 für Klizan

Keine Chance auf ein Break! Der Slowake, der auch Sebastian Ofner bezwungen hat, beginnt stark. Variables Spiel und gute Aufschläge machen es Thiem schwer.

 18:16

Thiem gleicht aus

1:1 - Thiem sehr sicher, aber noch etwas abwartend. Klizan ist nicht zu unterschätzen, er riskiert und zeigt eine starke Vorhand.

 18:12

Los gehts!

Klizan eröffnet und bringt sein Service gleich mal sicher durch. Der Slowake führt im Head-to-Head gegen Thiem übrigens mit 2:0, ist also ein sehr gefährlicher Gegner.

 18:11

Arnautovic auf der Tribüne

"Arnie" und seine Kollegen von West Ham, die gerade auf Trainingslager in Österreich sind, lassen sich das Spiel nicht entgehen. Vor der Partie gab es noch ein Treffen der beiden Stars:

arnie.jpg © APA

 18:06

Wien und Kitzbühel als "größte Ziele"

Für Aktivitäten abseits von Training und Spiel bleibt für Thiem keine Zeit: "Ich bin gestern am Abend in den Schwarzsee gesprungen, aber sonst ist es stressig." Nun gilt der Fokus ganz dem ersten Heim-Turniersieg. In der Bedeutung für ihn stellt er Wien und Kitzbühel auf die gleiche Stufe. "Am besten wäre beides." Einen Titel in Kitzbühel, aber auch Wien beschreibt er als "definitiv eines meiner größten Ziele."

 18:06

Spieler schlagen sich ein

Lokalmatador Dominic Thiem, der auch für einen ausverkauften Center Court heute sorgt, und Martin Klizan sind bereits am Platz und spielen sich ein.

 18:05

Ziel ist ganz klar der Titel

"Sicher ist das Ziel der Titel, alles andere wäre gelogen. Der Druck ist ein bisserl größer, wenn wir in Österreich sind, aber eigentlich will ich bei jedem Turnier, egal wo, super abschneiden." Der beim mit 561.345 Euro dotierten ATP-250-Turnier topgesetzte Thiem hofft, dass er die gute Atmosphäre und das Publikum positiv nutzen kann. "Damit ich am Ende der Woche mein Ziel erreiche."

 17:57

ÖTV-Star hat einiges gutzumachen

Thiem hat auch im Bezug auf sein bisher letztes Antreten etwas gutzumachen. Schließlich schied er 2016 nach einem Freilos im Achtelfinale gegen Jürgen Melzer gleich in seinem ersten Match aus. Er wird sein Einzelturnier erst am Mittwoch gegen den Sieger der Dienstag-Partie zwischen Vorjahres-Halbfinalist Sebastian Ofner und dem Qualifikanten Martin Klizan (SVK) beginnen. "Der Ofi hat wahrscheinlich den stärksten Qualifikanten zugelost gekriegt und auch Dennis (Novak) gegen Rodionov wird sehr interessant", meinte Thiem mit Blick auf die in seinem Viertel gehäuften Österreicher.

 17:55

Kitz ist fix in Thiems Turnierplan

Nach seinen Auftritten 2011 bis 2016 wird die Gamsstadt wohl auch künftig wieder im Turnierplan von Österreichs Nummer eins stehen. "Ich habe das einmal ausprobiert, weil ich in den Jahren davor immer schlecht in Kanada gespielt habe. Der Ausflug nach Washington letztes Jahr hat die Situation nicht verbessert", blickte Thiem zurück und fügte hinzu. "Es ist in Europa so viel schöner, vor allem hier in Kitzbühel und Hamburg ist auch alles andere schlecht - Washington habe ich eher als bescheidenes Turnier empfunden."

 17:43

Thiem ist topfit

Grundsätzlich attestierte sich Thiem bei einem Medientermin am Montag in Kitzbühel gute Form. "Ich bin jetzt schon lange Zeit wieder voll im Training und habe auch wieder vier Matches gespielt. Ich bin topfit", erklärte Thiem. Die in der ersten Wimbledon-Runde erlittene Rückenblessur ist schon länger kein Thema mehr. Der zehnfache Turniersieger hat sich bereits gut auf die Höhenlage von Kitzbühel eingestellt. "Vielleicht war es deshalb auch nicht so schlecht, dass ich in Hamburg früh rausgegangen bin. Es ist schon ein ziemlich großer Unterschied."

 17:40

Thiem in guter Form

Am knappsten war Thiem 2014 am Triumph, als er dem Belgier David Goffin erst im Endspiel in drei Sätzen unterlegen war. Eine Niederlage, die ihn noch heute schmerzt, wie der French-Open-Finalist erst kürzlich bestätigt hatte. Auf jeden Fall mehr als jene, die er in der Vorwoche im Viertelfinale von Hamburg erlitten hat. "Das Match war richtig schlecht in Hamburg, aber ich hätte es trotzdem gewinnen müssen. Ich bin zweimal im Tiebreak vorne gewesen und habe sehr bitter verloren. Es war alles andere als schlimm, trotz einer richtig schlechten Leistung war ich noch nah am Sieg dran."

 17:36

Nächster Anlauf auf Titel

Dominic Thiem ist nach einem Jahr Pause zum Generali Open nach Kitzbühel zurückgekehrt. Der 24-jährige Niederösterreicher hat im Vorjahr zugunsten eines auf die Hartplatzsaison ausgerichteten Turnierplans sein Heim-Sandplatz-Turnier ausgelassen. Dieser Versuch ging schief, nun will der Weltranglisten-Achte im siebenten Anlauf in der Gamsstadt endlich den ihm noch fehlenden Titel holen.

 17:32

Herzlich willkommen zum oe24-LIVE-Ticker!

Schönen Nachmittag zum oe24-LIVE-Ticker! Dominic Thiem steigt heute ins Turnier in Kitzbühel ein und trifft dort auf den Qualifikanten Martin Klizan aus der Slowakei.