Pöltl

NBA

Jakob Pöltl steckt in der Warteschleife

Artikel teilen

Österreichs Basketball-Hoffnung blieb erneut ohne Einsatzminuten.

Jakob Pöltl bleibt bei den Toronto Raptors vorerst in der Warteschleife. Der 21-jährige Wiener kam in der Nacht auf Mittwoch (MESZ) beim 117:121 bei den Cleveland Cavaliers zum dritten Mal hintereinander nicht zum Einsatz. Nach dem 91:94 von Ende Oktober verloren die Kanadier auch das zweite Saisonduell mit dem Titelverteidiger knapp.

Das Spitzenspiel der Eastern Conference in der NBA stand ganz im Zeichen der Stars. Lebron James schrammte mit 28 Punkten, 14 Assists und neun Rebounds haarscharf an einem Triple-Double vorbei. Kyrie Irving steuerte 24 Zähler bei. Bei Toronto war im zehnten Saisonspiel erstmals nicht DeMar DeRozan (26) der Highscorer, sondern Kyle Lowry (28).

Pöltl-Rivale bleibt ohne Punkt

Lucas Nogueira, Pöltls Konkurrent um einen Platz in der Rotation der Raptors, blieb ohne Punkte. Während die Cavaliers ihren Rekord auf 9:1-Siege ausbauten, halten die Kanadier nach ihrer ersten Auswärtsniederlage bei einer 7:3-Bilanz.

Bereits in der Nacht auf Donnerstag wartet der nächste große Brocken auf Toronto. Mit dem Starensemble der Golden State Warriors ist der Finalist von 2016 im Air Canada Centre zu Gast. Danach folgen fünf Auswärtsspiele in Serie für die Raptors.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo